20. April 2021 / 15:03 Uhr

Die Halbfinalduelle stehen fest: So geht es im AOK-Landespokal weiter

Die Halbfinalduelle stehen fest: So geht es im AOK-Landespokal weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
22.08.2020, Fußball,Landespokal, Pokalspiel, Finale,FSV Union Fuerstenwalde-SV Babelsberg 03, Werner-Seelenbinder-Stadion
im Bild: v.l. FSV Union Fuerstenwalde Freude,froehlich,lachend
Sicherten sich im vergangenen Jahr den Landespokalsieg: Die Kicker des FSV Union Fürstenwalde. © Julius Frick
Anzeige

AOK-Landespokal: Am 8./9. Mai spielen die vier noch im Wettbewerb vertretenen Regionalligisten Union Fürstenwalde, SV Babelsberg 03, Energie Cottbus und FSV Luckenwalde die Teilnehmer für den "Finaltag der Amateure" am 29. Mai aus.

Anzeige

Die Kugeln sind gezogen, die Halbfinalduelle der vier noch im AOK-Landespokal-Wettbewerb vertretenen Regionalliga-Nordost-Vertreter stehen fest: Am Wochenende des 8./9. Mai treffen der FC Energie Cottbus und der SV Babelsberg 03 sowie der FSV Union Fürstenwalde und der FSV 63 Luckenwalde aufeinander. Das ergab die Auslosung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg (FLB) am Dienstagnachmittag. Dabei agierte Volkmar Kuhlee als DFB-Stützpunktkoordinator des Fußball-Landesverbandes Brandenburg als "Losfee".

Anzeige

Zudem vermeldete der FLB, dass das Finale wie im vergangenen Jahr in Luckenwalde stattfindet. Dabei hat der Gewinner aus dem zweiten Halbfinale zwischen dem FSV Union Fürstenwalde und dem FSV Luckenwalde Heimrecht. Der Gewinner aus dem ersten Halbfinale zwischen dem FC Energie Cottbus und dem SV Babelsberg 03 tritt dann im Finale als Auswärtsmannschaft an.

In Bildern: Das sind die besten Torschützen des AOK-Landespokals 2020/21.

Das sind die besten Torschützen des AOK-Landespokals Brandenburg 2020/21 Zur Galerie
Das sind die besten Torschützen des AOK-Landespokals Brandenburg 2020/21 ©

Erst am Montag informierte der FLB über die weitere Vorgehensweise beim Ausspielen des Brandenburger DFB-Pokal-Teilnehmers und sammelte dabei vor allem bei den vier unterklassigen Teams vom Ludwigsfelder FC (Oberliga Süd), MSV Neuruppin, Frankonia Wernsdorf und 1. FC Frankfurt (alle Brandenburgliga) wenig Pluspunkte. Diese zeigten sich mit der finanziellen Entschädigung für ihr unverschuldetes Ausscheiden wenig zufrieden.

Der Sieger des diesjährigen Brandenburger Landespokals wird am 29. Mai im Rahmen des bundesweit organisierten und in der ARD übertragenen „Finaltag der Amateure“ ermittelt, darf dann an der ersten Runde des DFB-Pokals 2021/22 teilnehmen und auf einen prominenten Gegner hoffen.