22. September 2020 / 22:19 Uhr

FLENS-CUP "Meister der Meister: VfL Vorwerk setzt sich souverän gegen 1. FC Phönix Lübeck III durch

FLENS-CUP "Meister der Meister: VfL Vorwerk setzt sich souverän gegen 1. FC Phönix Lübeck III durch

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Torschützen unter sich: Abdullah Sahin (l., ein Treffer) und Selim Sarikoc (drei Treffer) schossen den VfL Vorwerk eine Runde weiter
Torschützen unter sich: Abdullah Sahin (l., ein Treffer) und Selim Sarikoc (drei Treffer) schossen den VfL Vorwerk eine Runde weiter © Agentur 54°
Anzeige

Mit 7:2 bezwang die Mannschaft von Trainer Benjamin Schramm den B-Klassen-Aufsteiger - Sarikoc mit drei Treffern erfolgreichster Torschütze

Anzeige

Verbandsliga-Aufsteiger VfL Vorwerk hat sich in der Erstrundenpartie des FLENS-CUP "Meister der Meister" gegen B-Klassen-Aufsteiger 1. FC Phönix Lübeck III souverän durchgesetzt und das Ticket für die zweite Runde ergattert. Mit 7:2 gewann die Mannschaft von Benjamin Schramm das Spiel.

Mehr Sport aus der LN-Region

Verbandsligist VfL Vorwerk führt zur Pause mit 3:0 - Trainer Benjamin Schramm sehr zufrieden

"Das war ganz souverän von uns, heute gibt es keinen Anlass zu meckern. Wir waren der Favorit und sind dieser Rolle gerecht geworden. Wir haben einen sehr guten direkten Ball gespielt und einen sehr soliden Mannschaftsauftritt hingelegt." Torjäger Selim Sarikoc eröffnete den Torreigen für den VfL in der 16. Minute, als er einen Strafstoß zur 1:0-Führung verwandelte. Nur eine Minute später stellte Ivan Derevjanko die Weichen bereits früh auf Sieg. Noch vor der Pause erhöhte erneut Sarikoc auf 3:0 für den Verbandsligisten (38.), der somit mit einer beruhigenden Führung in die Kabinen gehen konnte.

DFB-Pokal: SV Todesfelde gegen VfL Osnabrück (12.09.2020)

Die Ruhe vor dem Sturm. Die Tore des Joda-Sportparks zwei Stunden vor Anpfiff. Zur Galerie
Die Ruhe vor dem Sturm. Die Tore des Joda-Sportparks zwei Stunden vor Anpfiff. ©

Selim Sarikoc mit drei Treffern erfolgreichster Torschütze - VfL Vorwerk am Wochenende gegen die SG Sarau/Bosau

Auch in der zweiten Hälfte schoss der VfL weiter fleißig Tore. Abdullah Sahin (47.) und Derevjanko mit seinem zweiten Treffer (50.) netzten zum 4:0 und 5:0 ein, bevor auch der Außenseiter sich durch Dustin Nils Möws (54.) mit einem Tor belohnte. Sarikoc erzielte in der 63. Minute bereits sein drittes Tor, ehe Möws in der 77. Minute noch einmal für die Phönixer verkürzte. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute schließlich Samet Demircan. Am kommenden Samstag (17 Uhr) geht es für den VfL Vorwerk in der Verbandsliga weiter. Gegner ist dann die SG Sarau/Bosau.