08. Mai 2021 / 19:14 Uhr

Flick neuer Bundestrainer? Bayern-Vorstandsmitglied Kahn: "Kann ich mir sehr gut vorstellen"

Flick neuer Bundestrainer? Bayern-Vorstandsmitglied Kahn: "Kann ich mir sehr gut vorstellen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Oliver Kahn kann sich Hansi Flick gut als Bundestrainer vorstellen.
Oliver Kahn kann sich Hansi Flick gut als Bundestrainer vorstellen. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Trainer Hansi Flick ist mit den Bayern Meister geworden. Er gilt als der große Favorit auf die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw, wenn der nach der EM im Sommer aufhört. Bayern-Vorstandsmitglied Oliver Kahn hält das für sehr wahrscheinlich. 

Anzeige

Der FC Bayern München ist zum neunten Mal in Folge deutscher Meister - und einen "riesengroßen Anteil daran" hat Trainer Hansi Flick, wie Bayerns künftiger Vorstandschef Oliver Kahn vor dem Spiel am Sonnabend gegen Borussia Mönchengladbach sagte. Für Flick ist es der perfekte Abschied bei den Bayern, sein Vertrag wird am Saisonende aufgelöst. Er gilt als heißester Kandidat für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw, der nach EM im Sommer aufhört.

Anzeige

"Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er diese Herausforderung annehmen wird", sagte Kahn. "Es arbeitet in ihm, dass diese Position nach Joachim Löw vakant ist." Und durch die Vertragsauflösung mit den Bayern ist eine DFB-Zukunft für Flick offen. "Es ist alles geregelt. Da gibt es im Moment keine finanzielle Kompensation." Möglich sei aber weiter ein Spiel zwischen den Bayern und der Nationalmannschaft, dessen Einnahmen dann an den Rekordmeister gehen könnten. "Aber das ist Zukunftsmusik", so Kahn.

Flick bestätigte zuletzt Gespräche mit DFB-Direktor Oliver Bierhoff, sagte aber auch, dass er noch andere Optionen habe. "Es gab schon Gespräche mit Oliver Bierhoff, aber es gab auch durchaus andere Gespräche. Was die Zukunft betrifft, ist noch lange nichts entschieden und ich warte ab, was noch kommt", so Flick. Auch vor dem Spiel gegen Gladbach bestritt Flick, dass seine Zukunft beim DFB schon klar wäre. "Nein, nein", sagte der Bayern-Trainer.