12. September 2020 / 13:53 Uhr

flippo Baskets BG 74 Göttingen stellen neues Team vor

flippo Baskets BG 74 Göttingen stellen neues Team vor

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
BG-Neuzugänge mit Trainer Goran Lojo (M.): Lia Kentzler, Ruzica Dzankic, Riley Lupfer und Samantha Roscoe (v. l.).
BG-Neuzugänge mit Trainer Goran Lojo (M.): Lia Kentzler, Ruzica Dzankic, Riley Lupfer und Samantha Roscoe (v. l.). © Schneemann
Anzeige

Mit vier Neuzugängen gehen die flippo Baskets BG 74 Göttingen in die Saison der Damenbasketball-Bundesliga. Die Testspielreise nach Prag musste unterdessen wegen Corona abgesagt werden.

Anzeige

Mit einem Zehner-Kader zuzüglich zweier Nachwuchsspielerinnen starten die flippo Baskets BG 74 in die Saison der Damenbasketball-Bundesliga – allerdings fallen zunächst die ersten Testspiele in Prag, die für das Wochenende 19. und 20. September geplant waren, flach. Grund sind mögliche coronabedingte Reisebeschränkungen. „Nach der Rückkehr 14 Tage in Quarantäne zu gehen, ist für uns keine Option“, unterstrich Baskets-Headcoach Goran Lojo bei der Teampräsentation. Baskets-Geschäftsführer Richard Crowder zog am Donnerstagabend die Reißleine und sagte die seit zwei Monaten geplante Reise ab. Nun werden Testspiel-Alternativen gesucht.

Teampräsentation flippo Baskets BG 74 Göttingen 2020/21

Teampräsentation flippo Baskets BG 74 Göttingen 2020/21 Zur Galerie
Teampräsentation flippo Baskets BG 74 Göttingen 2020/21 © Schneemann

Bis zum Pflichtspielstart am 17. Oktober, wenn die flippo Baskets in der ersten Pokalrunde beim Ligakonkurrenten Herne antreten, sind darüber hinaus fünf Testpartien avisiert. Mit Herne haben die Göttingerinnen ein schweres Los erwischt – so die allgemeine Einschätzung. Baskets-Trainer Lojo sieht das etwas anders: „Gegen Herne ist es immer schwer, aber wir haben sie in beiden Meisterschaftsspielen der vergangenen Saison geschlagen.“

Positive Stimmung herrscht bei den flippo Baskets

Überhaupt gehen die Göttingerinnen durch und durch positiv in die Saison. Das wurde bei der Teampräsentation in der FKG-Halle deutlich, bei der das Hauptinteresse auf den vier Neuzugängen lag. „Die Mitspielerinnen sind mega-gesellig, die Chemie stimmt“, sagte etwa die Göttinger Rückkehrerin Lia Kentzler, Mitglied des BG-Aufstiegskaders 2017, die eigentlich im kanadischen Halifax studiert, nun aber die coronabedingte Pause nutzt, um in ihrer Heimat Basketball zu spielen.

„Eigentlich wollte ich nur trainieren, habe dann aber die Spielberechtigung bekommen. Es freut mich, wieder da zu sein“, sagte Kentzler. Von Crowder wurde sie als „Kind unserer Stadt“ vorgestellt, außerdem brachte der Geschäftsführer die Hoffnung zum Ausdruck, dass sie auch in der Saison 2021/22 für die flippo Baskets spielt. „Mal sehen“, sagte die 22-Jährige, die als Power Forward und Centerin eingesetzt werden kann.

Unter den Körben zu Hause ist die 24-jährige Australo-Britin Samantha Roscoe, die sich ebenfalls freut, „nach Corona zurück zu sein“. Roscoe hat für das gleiche College gespielt wie die Ex-BGerin Jill Morton und „hat eine ganz gute Dreierquote“ (Crowder) – bestes Beispiel ist ein vielbeachteter Clip im Internet, in dem sie aus der eigenen Hälfte per Buzzerbeater trifft.

Kroatische Nationalspielerin Dzankic könnte Führungsfigur werden

Neben Kentzler und Roscoe stellte Crowder zwei Combo Guards vor: Die erfahrene kroatische Nationalspielerin Ruzica Dzankic und die US-Amerikanerin Riley Lupfer. Crowder attestierte der 26-jährigen Dzankic eine „ziemlich beeindruckende Vita“ mit Euroleague- und EM-Teilnahme sowie eine starke Defense und eine variable Offensive. Die Kroatin ist prädestiniert dafür, Führungsaufgaben zu übernehmen.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Die 22-jährige Lupfer wiederum „kommt frisch vom College“, absolviert bei den flippo Baskets ihre erste Station in Europa und kann sich auf eine „sehr gute Dreierquote“ verlassen. Gutes Omen: Genauso wie die ehemalige BG-Kapitänin und spätere Trainerin Jennifer Kerns stammt sie aus Spokane im US-Bundesstaat Washington. Noch leidet Lupfer allerdings unter Jetlag. „Momentan könnte ich am Tag schlafen – und auch in der Nacht“, sagte sie. Eins haben alle Neuzugänge gemeinsam: „Wir sind in der Corona-Krise froh, in Deutschland zu sein“, sagte Dzankic.

Sie erreichen den Autor unter e.warda@goettinger-tageblatt.de