26. Mai 2019 / 18:33 Uhr

Florian Ringling erzielt Viererpack beim 7:1 der SG Bergdörfer

Florian Ringling erzielt Viererpack beim 7:1 der SG Bergdörfer

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Florian Ringling (am Ball, weißes Trikot) erzielte beim 7:1-Heimsieg einen Viererpack
Florian Ringling (am Ball, weißes Trikot) erzielte beim 7:1-Heimsieg einen Viererpack © Schneemann
Anzeige

Die Entscheidung um den Titel in der Fußball-Bezirksliga ist vertagt. Zwar konnte die SG Bergdörfer gegen die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen einen deutlichen 7:1-Heimsieg feiern, doch Konkurrent Tuspo Petershütte löste seine Aufgabe ähnlich souverän.

Anzeige
Anzeige

Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel: Vor knapp 200 Zuschauern in Fuhrbach starteten die Gastgeber gegen die abstiegsbedrohten Gäste optimal in die Partie. Insbesondere der starke Florian Ringling brachte die Defensive der SVGE gehörig durcheinander. So auch in der elften Minute, als Ringling zunächst an Keeper Klinge scheiterte, wenige Sekunden später aber einen Abpraller mit einem Linksschuss in den rechten Winkel zum 1:0 nagelte.

Die SVGE fand in der ersten halben Stunde praktisch nicht statt und konnte die wirbelnden Eichsfelder zumeist nur durch Foulspiele stoppen. Linksverteidiger Dominik Diedrich erhöhte nach einem satten Linkschuss (18.) schnell auf 2:0 – die Gäste wirkten überfordert. Nur drei Minuten später klingelte es zum dritten Mal: Ringling nutzte einen eklatanten Abwehrfehler zum 3:0 aus. Den ersten Torschuss der Marquardt-Elf sahen die Zuschauer nach 25 Minuten, fünf Meter über das Tor von Keeper Patrick Otto.

SVGE ohne Chance

Die Defensive um Innenverteidiger Leon Fiolka war nahezu beschäftigungslos. Nach knapp einer halben Stunde hätte Paul Müller sogar auf 4:0 erhöhen können, scheiterte aber an Keeper Klinge. Besser machte es dann Lukas Gatzemeier, der im Anschluss an eine Ecke völlig ohne Bedrängnis das 4:0 erzielen konnte – ein Schützenfest bis dato.

Ein erstes Lebenszeichen im Abstiegskampf setzten die Gäste mit dem Halbzeitpfiff, als Luis Kolenda den Anschluss zum 4:1 erzielen konnte. Mit dem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Fußball-Bezirksliga: SG Bergdörfer - SV Groß Ellershausen/Hetjershausen

SG Bergdörfer feiert Kantersieg gegen SVGE Zur Galerie
SG Bergdörfer feiert Kantersieg gegen SVGE © Schneemann
Anzeige

Ringling-Gala

Die Gala von Ringling ging auch nach dem Seitenwechsel weiter: In der 56. Minute erzielte der Offensivspieler per Kopf das 5:1 und nur knapp zehn Minuten später per Hacke das 6:1 – eine Demonstration der Gastgeber. Von den Gästen kam offensiv rein gar nichts. Sie konnten sich vielmehr bei den spielfreudigen Eichsfeldern bedanken, dass die jetzt einen Gang rausnahmen. Der Spieler des Tages, Florian Ringling, wurde dann gut 20 Minuten vor dem Ende unter lautstarken Applaus ausgewechselt.

Trotz des deutlichen Ergebnisses gab es für den scheidenden Trainer Simon Schneegans doch noch eine Hiobsbotschaft – Kapitän Bastian Senger kassierte die fünfte gelbe Karte und musste kurze Zeit später verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Die Partie hingegen war längst entschieden, allerdings setzte Paul Müller noch einen drauf und erzielte in der 71. Minute das 7:1.

Die Aufstiegsfeierlichkeiten mussten bei den Gastgeber allerdings verschoben werden, denn auch Petershütte setzte sich gegen Nörten deutlich mit 5:1 durch. Somit kommt es am letzten Spieltag zum großen Showdown in Sülbeck. Für die Gäste hingegen dürfte der Klassenerhalt nach der gezeigten Leistung schwierig werden. Pikant: Die SVGE empfängt am letzten Spieltag Tuspo Petershütte.

Florian Ringling nach seinem Viererpack gegen Groß Ellershausen/H.

„Wir wollten eine Entscheidung im letzten Spiel eigentlich vermeiden. Die Jungs werden weiter arbeiten. Letztlich können wir uns gegen Hütte selbst retten und noch Einfluss auf den Meisterschaftskampf nehmen“, sagt SVGE-Trainer Patrick Maquardt, der mit seinem Team unbedingt in der Liga bleiben möchte.

„Florian hatte im Training schon vier Treffer angekündigt – und er hat Wort gehalten. Den Sieg will ich gar nicht so hoch bewerten, 100 Prozent war das nicht. Gegen Sülbeck müssen wir über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung zeigen“, so SG-Trainer Schneegans. „Wir haben einen Lauf und hätten den Aufstieg auch verdient – es war eine sehr gute Saison“, ergänzt der Coach.

Mehr zu den aktuellen Themen im SPORTBUZZER

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt