07. Oktober 2020 / 07:09 Uhr

Leverkusen-Talent Florian Wirtz wohl vor Vertragsverlängerung - Vater bestätigt: "Es gibt Gespräche"

Leverkusen-Talent Florian Wirtz wohl vor Vertragsverlängerung - Vater bestätigt: "Es gibt Gespräche"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leverkusen-Trainer Peter Bosz (links) setzt auf Florian Wirtz.
Leverkusen-Trainer Peter Bosz (links) setzt auf Florian Wirtz. © Getty Images
Anzeige

Bindet Bayer Leverkusen mit Florian Wirtz ein Mega-Talent bis 2025? Offenbar ist die Werkself stark an einer Vertragsverlängerung des 17-Jährigen interessiert. Der Offenspieler ist bei Bayer inzwischen gesetzt und steht vor seinem Debüt als jüngster Spieler der Geschichte in der U21-Nationalmannschaft.

Florian Wirtz wurde im Frühjahr dieses Jahres in den Profikader von Bayer Leverkusen aufgenommen. Bei seinem vierten Bundesligaspiel schoss sich der Youngster direkt in die Rekordbücher. Mit seinem Treffer gegen den FC Bayern wurde er zum jüngsten Torschützen der Bundesliga - mit 17 Jahren und 34 Tagen. Kein Wunder, dass die Werkself jetzt an der Zukunft des Offensivspielers bastelt. Wie die Sport Bild berichtet, möchte Bayer den Vertrag mit Wirtz bis Sommer 2025 verlängern - der aktuelle Kontrakt läuft noch bis Ende Juni 2022. "Bayer Leverkusen ist ein sehr gut geführter Verein. Es gibt Gespräche", zitiert die Sport Bild Florians Vater Hans-Joachim Wirtz.

Anzeige

Nach dem Abgang von Kai Havertz zum FC Chelsea sagte Leverkusen-Boss Rudi Völler bereits, dass man den Verlust über die Mannschaft kompensieren wolle. Dabei nannte er neben Kerem Demirbay und Nadiem Amiri auch den erst 17-jährigen Wirtz, der in den ersten Spielen der neuen Saison bereits eine wichtige Rolle einnahm. Vergleiche mit Havertz zieht Völler nicht. "Aber auch Florian hat trotz seines jugendlichen Alters besondere Fähigkeiten. Gerade seine Ballan- und -mitnahme mit dem direkten Zug nach vorn ist beeindruckend. Er braucht sich dafür nicht dreimal um die eigene Achse zu drehen, wie man es oft in Bundesligaspielen sieht", erklärte der Leverkusen-Boss vor wenigen Wochen in der Bild am Sonntag.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der 17-Jährige wurde zuletzt erneut in das Aufgebot der deutschen U-21-Nationalmannschaft berufen. Trainer Stefan Kuntz hatte das Top-Talent bereits für die EM-Qualifikationsspiele gegen Moldau (4:1) und in Belgien (1:4) im September nominiert, dann aber kurzfristig doch auf den Offensivakteur verzichtet. Nun könnte Wirtz in den anstehenden Partien am 9. Oktober in Moldau (18.15 Uhr) und am 13. Oktober gegen Bosnien-Herzegowina (18.15 Uhr/beide ProSieben MAXX) in Fürth jüngster deutscher U-21-Nationalspieler werden.