20. Mai 2019 / 16:00 Uhr

Flugzeug-Ärger beim VfL Wolfsburg: China-Trip verschoben

Flugzeug-Ärger beim VfL Wolfsburg: China-Trip verschoben

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Maximilian Arnold und der VfL Wolfsburg wurden auf dem Weg nach China ausgebremst
Maximilian Arnold und der VfL Wolfsburg wurden auf dem Weg nach China ausgebremst
Anzeige

Das war anders geplant: Eigentlich hätten die Spieler des VfL Wolfsburg am Montagnachmittag zur PR-Tour nach China abheben sollen, aber dazu kam es nicht...

Die Mannschaft weilte schon am Braunschweiger Flughafen, um bis Samstag nach China zu fliegen. Doch aufgrund technischer Probleme konnten Maximilian Arnold und Co. nicht abheben - so dass der Abflug verschoben werden musste. Neuer Starttermin ist nun am Dienstag um 12 Uhr. Geplant war, dass die VfL-Profis zunächst einmal für einen Tag ins Zocker-Paradies nach Macau fliegen, bevor es nach Foshan geht. Wahrscheinlich fliegt der VfL jetzt direkt ins südchinesische Foshan. Da steht am Freitag (14 Uhr) ein Testspiel gegen Eintracht Frankfurt an, das wiederum bei Sport1 gezeigt wird.

Anzeige

Einige VfL-Stars werden dann fehlen. So fliegen Koen Casteels (Oberschenkelverletzung), Daniel Ginczek (hatte in den vergangenen Wochen mit Rückenproblemen zu kämpfen), Jerome Roussillon (hatte zuletzt muskuläre Probleme) oder Wout Weghorst (steht im vorläufigen Kader der niederländischen Nationalelf) und Yunus Malli (Länderspiele mit der türkischen Nationalelf) nicht mit. Josip Brekalo, Felix Uduokhai (beide sind wohl im Sommer bei der U-21-EM dabei), Marcel Tisserand, PG Ntep (spielen beim Afrika-Cup) und John Anthony Brooks (zurzeit verletzt, soll beim Gold Cup spielen) fehlen ebenfalls – wie auch Admir Mehmedi (musste gegen Augsburg verletzt raus) und Renato Steffen (fehlte auch gegen den FCA wegen einer Verletzung).

VfL Wolfsburg: Die Top-Fakten der Saison 2018/19

VfL Wolfsburg: Die Zahlen Zur Galerie
VfL Wolfsburg: Die Zahlen ©

Sowohl für VW, das 5 Millionen Autos pro Jahr in China verkauft, als auch für den VfL ist China ein wichtiger Markt. „Wir betonen immer, dass wir die Bindung zu VW stärken wollen, wir wollen zusammen auftreten – China ist ein sehr interessanter Markt, den wir gemeinsam bespielen wollen“, hatte VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer in der vergangenen Woche betont.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Der VfL-Kader für die China-Reise: Arnold, Azzaoui, Gerhardt, Guilavogui, Jung, Klaus, Knoche, Pellatz (U23), Pervan, Rexhbecaj, William, Klump (U23), Balde, Mertens, Kinitz (alle U19).