15. Juni 2021 / 11:56 Uhr

Football-Saison 2021? Wolfsburg Blue Wings entscheiden Ende Juni, ob sie dabei sind

Football-Saison 2021? Wolfsburg Blue Wings entscheiden Ende Juni, ob sie dabei sind

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Seit Montag wieder im Teamtraining: Die Wolfsburg Blue Wings (am Ball).
Seit Montag wieder im Teamtraining: Die Wolfsburg Blue Wings (am Ball). © Privat
Anzeige

Die Blue Wings hoffen wie ihre weiteren sieben Regionalliga-Konkurrenten auf den Start der Spielzeit 2021. Bis zum 30. Juni müssen die Wolfsburger dem Verband Bescheid geben, ob sie dabei sind. Headcoach Hendrik Ebert und sein Team haben Lust, der Trainer ist aber noch ein wenig vorsichtig.

Die Hoffnung lebt für die Regionalliga-Footballer der Wolfsburg Blue Wings: Nachdem die Inzidenzen bundesweit nach unten geschnellt sind, treibt der Niedersächsische Football- und Cheerleading-Verband (AFCV N) die Planungen für die erste Regionalliga-Saison seit zwei Jahren voran. Auch bei Hendrik Ebert ist die Hoffnung groß, dass er nach so langer Zeit im virtuellen und reellen Training endlich sein erstes Spiel als Wolfsburger Headcoach an der Seitenlinie feiern darf.

Anzeige

Losgehen würde es im August, bis zum zweiten Oktober-Wochenende muss die Saison beendet sein. Aufsteiger soll es geben, Absteiger nach jetzigem Stand nicht. Bis zum 30. Juni sollen alle Vereine nun Bescheid geben, ob sie dabei sind - ansonsten ist ein Aussetzen ohne Konsequenzen für ein Jahr möglich. Die Blue Wings jedenfalls haben große Lust. Ebert bleibt aber noch etwas zurückhaltend, will erst schauen, wie sich die Pandemie bis zum Stichtag entwickelt. "Wenn die Inzidenz weiter unter 35 bleibt, werden wir aber an der Saison teilnehmen." Die Wolfsburger haben allerdings die Saison für ihren Nachwuchs abgesagt.

Mehr heimischer Sport

Auch beim Konkurrenten der Blue Wings, den Braunschweig Lions II (weitere Staffel-Gegner: Hildesheim Invaders, Hannover Spartans), ist man noch etwas defensiver. Aus der Parallel-Staffel der beiden ist allerdings zu hören, dass sich mit den Bremerhaven Seahawks, den Hamburg Blue Devils, den Hamburg Pioneers und den Oldenburg Knights alle vier für einen Saison-Start ausgesprochen haben sollen.

Die Saison 2021 wirft also ihre Schatten voraus. Und Ebert, der das Team 2019 von Stefan Trienke, dem jetzigen Football-Spartenleiter beim TV Jahn, übernommen hatte, will sein Team endlich auch mal in einem Liga-Spiel coachen. Doch vorher ist natürlich wieder Training angesagt. Seit Montag übt die Mannschaft wieder richtig zusammen, erst mal stehen die Basics auf dem Programm. "Die Jungs haben fast zwei Jahre kein Football gespielt, da wird es viel um Grundlagen und Timing gehen, beispielsweise beim Ballfangen." Kraft und Kondition sollten die Spieler aus der Corona-Pause mitbringen, dafür gab's unter anderem Trainingspläne. Ebert mit einem Schmunzeln: "Wer sich beim ersten Training übergeben muss, hat was falsch gemacht."

Langsames Einsteigen ist vor allem beim Vollkontakt gefragt, hier will Ebert keinesfalls Verletzungen riskieren, "da führen wir das Team wieder langsam ran". Damit auch alle zum - hoffentlich möglichen - Saison-Start im August fit sind. Und die Spielzeit wird kein Zuckerschlecken: "Wir haben acht Wochen für sechs Spiele, falls es gut läuft, folgt dann ein Meisterschafts-Spiel gegen den Ersten der Parallel-Staffel, dann eine Aufstiegs-Relegation", zählt Ebert auf. Aber das nehmen alle gern in Kauf, wenn dafür endlich wieder Football gespielt werden kann. Ebert: "Ich habe Spieler dabei, die richtig heiß sind auf den Saison-Start."