01. Oktober 2018 / 17:55 Uhr

"Forbes" enthüllt: So viel verdienen die Berater-Stars wie Raiola und Mendes

"Forbes" enthüllt: So viel verdienen die Berater-Stars wie Raiola und Mendes

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mino Raiola gehört zu den mächtigsten Männern im Weltfußball. Der exzentrische Italiener berät unter anderem Zlatan Ibrahimovic.
Mino Raiola gehört zu den mächtigsten Männern im Weltfußball. Der exzentrische Italiener berät unter anderem Zlatan Ibrahimovic. © imago/VI Images
Anzeige

Sie sind mit die mächtigsten Männer im Weltfußball: Super-Berater wie Mino Raiola, Sergio Mendes oder der Deutsche Roger Wittmann jonglieren im Namen ihrer Klienten mit Millionen-Beträgen. Aber wie viel verdienen sie selbst? Das hat das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" jetzt enthüllt.

Anzeige
Anzeige

Mino Raiola, Jorge Mendes oder Roger Wittmann - Namen, die inzwischen fast jeder Fußball-Fan kennt. Das Trio gehört zu den bekanntesten Beratern der Fußballszene und so zu den mächtigsten Männern im Weltfußball. Alleine Raiola berät mit Paul Pogba, Zlatan Ibrahimovic, Romelu Lukaku und Mario Balotelli einige der schillernsten Stars der Fußballszene. Mendes wurde als Agent von Weltfußballer Cristiano Ronaldo Weltruhm zuteil. Der Portugiese berät auch Bayern-Star James Rodriguez und ist als eine Art Sportlicher Leiter bei Premier-League-Klub Wolverhampton Wanderers aktiv, wo er zahlreiche Klienten geparkt hat.

Die bekanntesten Spieler von Mino Raiola

Mino Raiola (rechts) ist der bekannteste Spielerberater. Zur Galerie
Mino Raiola (rechts) ist der bekannteste Spielerberater. ©
Anzeige

Nun hat das US-Wirtschaftsmagazin Forbes enthüllt, wie viel die Berater-Stars Raiola und Mendes verdienen. Denn die Super-Berater schlagen nicht nur für ihre Klienten Mega-Verträge heraus - sondern sorgen immer auch dafür, dass sie selbst gewaltige Summen verdienen. Sie tragen maßgeblich dazu bei, dass aus dem Sport Fußball inzwischen ein Geschäft geworden ist.

Jorge Mendes und Gestifute sammeln zehn Prozent Provision ein

Und vor allem die Mendes-Agentur Gestifute hat das erkannt: Mendes verdient schwindelerregende Zahlen. In diesem Jahr handelte der Portugiese für seine Spieler Verträge im Wert von 867 Millionen Euro aus. Natürlich verdient Mendes unter anderem am Transfer von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin mit - durch eine Provision in Höhe von zehn Prozent. Heißt also: 86,7 Millionen Euro Verdienst!

Mehr zum Thema

Damit liegt Jorge Mendes weit vor seinen Mitbewerbern. Raiola kommt auf 54,2 Millionen Euro Beraterhonorar, dabei sind allerdings etwaige Beteiligungen an Weiterverkäufen (inzwischen ein beliebtes Stilmittel im Geschäft) nicht eingerechnet. 542 Millionen Euro handelte Raiola an Vertragswerten aus. Noch mehr verdient Jonathan Barnett, dessen Agentur Stellar Football Ltd der größte Player in England ist. Barnett berät Gareth Bale (Real Madrid), Jesse Lingard von Manchester United sowie unzählige weitere Spieler aus der Premier League und sammelte bei seinen Klienten rund 68,6 Millionen Euro ein.

Von Neymar bis Ronaldo: Das sind die teuersten Transfers im Weltfußball

Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die Mega-Transfers der Fußball-Geschichte. © imago

Auch deutsche Berater-Stars verdienen am Geschäft Fußball mit

Natürlich verdienen auch deutsche Berater am globalisierten Fußball-Geschäft mit, allerdings etwas bescheidener. Volker Struth (SportsTotal), der unter anderem Weltmeister Toni Kroos unter seinen Klienten weiß, räumte 40 Millionen Euro ab, Thomas Kroth etwa 17 Millionen Euro. Manuel Neuer oder Shinji Kagawa werden von Kroth beraten.


Hier abstimmen: Brauchen Fußballstars Berater?

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt