27. September 2019 / 12:42 Uhr

Das fordert der Amateurfußball von DFB-Präsident Fritz Keller

Das fordert der Amateurfußball von DFB-Präsident Fritz Keller

Heiko Ostendorp und Robin Jantos
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Anzeige

Fritz Keller ist neuer Chef des Deutschen Fußball-Bundes. Kann der bisherigen Präsident des Bundesligisten SC Freiburg etwas für die fast 25.000 Amateurvereine in Deutschland bewegen? Wir haben die Unterstützer des Amateurfußball-Bündnisses #GABFAF gefragt, welche Forderungen ihnen am wichtigsten sind.

Anzeige
Anzeige

Fritz Keller ist der neue starke Mann beim DFB. Der Winzer und langjährige Boss des SC Freiburg wurde auf dem DFB-Bundestag einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt werden. Kellers Aufgabenliste ist lang. Die Herausforderung, den mit über sieben Millionen Mitgliedern weltweit größten Sportverband zu führen, groß. Vor allem geht es darum, die Glaubwürdigkeit und das Ansehen wiederherzustellen, welches in den vergangenen Jahren aufgrund verschiedener Skandale doch arg gelitten hat.

3500 Menschen unterstützen bereits das Amateurfußball-Bündnis #GABFAF. Wenige Tage vor dem DFB-Bundestag haben wir sie gefragt, welches aus der Sicht des Amateurfußballs die wichtigsten Aufgaben für Fritz Keller sind. Für fünf Forderungen kreuzten mehr als zwei Drittel der Teilnehmer "sehr wichtig" an.

Das sind die fünf wichtigsten Forderungen der #GABFAF-Supporter an den neuen DFB-Präsidenten Fritz Keller:

Das erwartet der Amateurfußball von Fritz Keller Zur Galerie
Das erwartet der Amateurfußball von Fritz Keller ©
Anzeige

Stimmst Du den Forderungen zu? Dann sorge dafür, dass sie mehr Verbreitung bekommen! Das Video haben wir auch auf den #GABFAF-Kanälen bei Facebook und bei Instagram gepostet. Gerne teilen!

Mehr zum DFB-Bundestag

Stimmen aus dem Amateurfußball

Jens Adler, Vater des ehemaligen Nationaltorhüters René Adler, ist technischer Leiter des SV Liebertwolkwitz (7. Liga). Er sagt deutlich: „Manches geldliche Abgezocke durch Verbände, besonders über Sportgerichtsurteile, ist für mich nicht mehr nachvollziehbar.“

Als Beispiel nannte er einen aktuellen Fall aus dem Fußballverband der Stadt Leipzig: Die gerade unter vielen Bemühungen frisch aufgestellte zweite Mannschaft des Vereins litt am Wochenende unter Personalnot und bat um eine Spielverlegung. Doch dies wurde als „Nichtantreten“ gewertet und mit 200 Euro plus Prozesskosten sanktioniert – wohlgemerkt in der 2. Kreisklasse. „Das ist für mich Kindergarten“, schimpft Adler, dessen Wunsch an den neuen DFB-Präsidenten lautet, von den beträchtlichen Einnahmen des Verbandes mehr an die kleinen Vereine durchzureichen.

Jürgen Neumann, Präsident des Regionalligisten Bischofswerdaer FV, sagt: „Allgemein wünschen wir uns, dass der DFB den Fußball wieder mehr in den Mittelpunkt stellt. Vereine auszuschließen, weil sie bestimmte Auflagen nicht erfüllen, ist nicht im Sinne des Sports. Es ist schade, wenn sich Vereine wie Neugersdorf aus der Regionalliga zurückziehen, weil sie genau wussten, dass sie wegen fehlenden Flutlichts keine Zulassung mehr bekommen.”

Christian Ballin, Vorsitzender der SG Dresden-Striesen (7. Liga), wünscht sich „eine Zurverfügungstellung der Hilfsmittel bei der Digitalisierung. Ich fände es klasse, wenn die Vereine kostenloses Internet bekämen.“

Unterstütze das Amateurfußball-Bündnis! Trage Dich kostenlos auf gabfaf.de/supporter ein.

Das #GABFAF-Manifest

Das Grundgesetz der Initiative: Im Manifest könnt Ihr nachlesen, wofür #GABFAF sich einsetzt. Direkt hier in der Galerie! Zur Galerie
Das "Grundgesetz" der Initiative: Im Manifest könnt Ihr nachlesen, wofür #GABFAF sich einsetzt. Direkt hier in der Galerie! © #GABFAF

Auch der Wunschzettel von Michael Lau, Vorsitzender beim FSV Bentwisch (Landesliga West), ist lang: „Die Schiedsrichterförderung muss noch mehr unterstützt werden. Es kann nicht sein, dass Vereine ohne wirklich nachvollziehbaren Grund bestraft werden, nur weil diese in den Augen des Verbands zu wenige Schiedsrichter stellen.“

Ulf Meldau engagiert sich seit Jahren als Vorsitzender des SV 06 Lehrte und des Regionssportbundes Hannover. Er sagt: „Was in unseren Vereinen für Sozialarbeit geleistet wird, ist mit Geld nicht zu bezahlen. Daher müssen vernünftige Rahmenbedingungen durch die Verbände geschaffen werden.“

Viele Hoffnungen ruhen vor allem auf der Person Keller, auch die von Eddy Schulz vom Oberligisten Eutin 08: „Wenn er die Bodenständigkeit, mit der er den SC Freiburg geführt hat, mit nach Frankfurt nimmt, ist schon viel erreicht.“ Ex-Profi Stefan Schnoor, heute Sportdirektor bei Regionalligist VfB Lübeck, sieht es ähnlich: „Ich kenne Fritz Keller seit einigen Jahren, das ist eine sehr gute Wahl. Ich erwarte, dass der DFB dem Amateurfußball den Rücken stärkt. Zwei Aufstiegsspiele in der Regionalliga zum Beispiel und dann vielleicht noch gegen die Zweitvertretung eines Bundesligisten haben nichts mit gleichem Wettbewerb zu tun.“

Das Amateurfußball-Bündnis #GABFAF berichtet regelmäßig über Probleme bei Amateurvereinen. Hier eine Auswahl an Klubs, die davon profitiert haben:

<strong> SV Dedensen (Niedersachsen): </strong> Zwei Ballfangzäune stehen bei dem Klub schon seit Jahren auf dem Zettel. Zerkratze Beine oder kaputte Bälle waren keine Seltenheit, wenn Spieler die verschossene Bälle aus dem Dornenbusch holten. Um die Zäune zu finanzieren bewarb sich Fußballabteilungsleiter Frank Sprehn bei der Aktion #GABFAF-Vereinskasse. Dabei entscheiden die #GABFAF-Supporter darüber, welcher Verein monatlich einen Zuschuss von 2000 Euro erhält. Dedensen gewann das Voting und kann nun mit dem Bau beginnen. Ich kann unser Glück gar nicht fassen, sagt Frank Sprehn.  Zur Galerie
SV Dedensen (Niedersachsen): Zwei Ballfangzäune stehen bei dem Klub schon seit Jahren auf dem Zettel. Zerkratze Beine oder kaputte Bälle waren keine Seltenheit, wenn Spieler die verschossene Bälle aus dem Dornenbusch holten. Um die Zäune zu finanzieren bewarb sich Fußballabteilungsleiter Frank Sprehn bei der Aktion "#GABFAF-Vereinskasse". Dabei entscheiden die #GABFAF-Supporter darüber, welcher Verein monatlich einen Zuschuss von 2000 Euro erhält. Dedensen gewann das Voting und kann nun mit dem Bau beginnen. "Ich kann unser Glück gar nicht fassen", sagt Frank Sprehn.  ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt