03. Mai 2020 / 15:16 Uhr

Ex-Formel-1-Boss Ecclestone rechnet trotz Corona-Krise mit mindestens acht Rennen

Ex-Formel-1-Boss Ecclestone rechnet trotz Corona-Krise mit mindestens acht Rennen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone glaubt an mindestens acht Rennen in dieser Saison.
Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone glaubt an mindestens acht Rennen in dieser Saison. © imago images/GEPA pictures/Sammy Minkoff/Montage
Anzeige

Noch ist unklar, wie die Saison in der Formel 1 aussehen. Aktuell plant die Rennserie, am 5. Juli mit dem GP von Österreich zu beginnen. Laut dem langjährigen Chefpromoter Bernie Ecclestone sollte die F1 trotz aller Unklarheiten noch eine Saison mit acht Rennen stellen können.

Der langjährige Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone hält mindestens acht Rennen in diesem Jahr für möglich. Der neue Besitzer der Motorsport-Königsklasse, Liberty Media, "sollte acht Rennen ohne Probleme haben können", sagte der 89-Jährige dem englischen Sunday Express. Eine Saison muss mindestens aus acht Grand Prix bestehen, um nach den Vorgaben des Motorsport-Weltverbands Fia als Weltmeisterschaft zu gelten. Die Formel 1 selbst plant nach aktuellem Stand mit 15 bis 18 Rennen in der Corona-Krise.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Der Neustart für Sebastian Vettel & Co. soll derzeit am 5. Juli auf dem Red-Bull-Ring von Milliardär Dietrich Mateschitz erfolgen. Auf dem Kurs in Spielberg würden allerdings keine Zuschauer erlaubt sein. Mateschitz sei dennoch "sehr glücklich", meinte Ecclestone. Nach Einschätzung des Engländers werde der Red-Bull-Gründer aber auch keine Startgebühr für das Rennen in Österreich zahlen müssen, "weil er keine Tickets verkaufen kann".

Formel 1: Die Fahrer der Saison 2020

Der Deutsche Sebastian Vettel im Cockpit von Ferrari, Weltmeister Lewis Hamilton bei Mercedes und Neuling Esteban Ocon bei Renault sind drei der 20 Fahrer, die für die Formel 1 2020 feststehen. Der SPORTBUZZER präsentiert alle Piloten der Motorsport-Königsklasse in ihren Teams. Zur Galerie
Der Deutsche Sebastian Vettel im Cockpit von Ferrari, Weltmeister Lewis Hamilton bei Mercedes und Neuling Esteban Ocon bei Renault sind drei der 20 Fahrer, die für die Formel 1 2020 feststehen. Der SPORTBUZZER präsentiert alle Piloten der Motorsport-Königsklasse in ihren Teams. ©

Die Rennserie plant derzeit, die Saison mit dem Rennen in Spielberg zu beginnen und dann zunächst mit weiteren Rennen in Europa fortsetzen. Stattfinden sollen unter anderem noch der Heim-GP von Weltmeister Lewis Hamilton im englischen Silverstone, sowie der Große Preis von Ungarn - jeweils ohne Zuschauer. Die Rennen in Monaco und Le Castellet in Frankreich sind hingegen schon komplett abgesagt worden. Zum Ende der Saison hin sollen dann die Rennen im Mittleren Osten in Bahrain und Abu Dhabi stattfinden. Man hoffe, zum Ende der Saison sogar vor Zuschauern fahren zu können, sagte jüngst Formel-1-Boss Chase Carey.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.