14. Mai 2019 / 10:35 Uhr

Formel 1 kehrt nach 35 Jahren nach Holland zurück - Zandvoort-Comeback dank Verstappen-Hype

Formel 1 kehrt nach 35 Jahren nach Holland zurück - Zandvoort-Comeback dank Verstappen-Hype

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Daumen hoch: Max Verstappen darf sich auf seinen Heim-Grand-Prix 2020 in Zandvoort freuen.
Daumen hoch: Max Verstappen darf sich auf seinen Heim-Grand-Prix 2020 in Zandvoort freuen. © imago images / HochZwei/Suer (Montage)
Anzeige

2020 bekommt Max Verstappen sein Heimrennen. Der Red-Bull-Pilot darf ab der kommenden Saison in Zandvoort schnelle Runden in den Asphalt brennen. Zuletzt wurde 1985 auf dem niederländischen Traditionskurs gefahren.

Anzeige
Anzeige

Während der Deutschland-Grand-Prix mit Blick auf 2020 noch nicht in trockenen Tüchern ist (dieses Jahr wird vom 26. bis 28. Juli am Hockenheimring gefahren), dürfen sich die holländischen Formel-1-Fans auf ein Heimrennen freuen. Spätestens am kommenden Wochenende soll die Rückkehr in den F1-Terminkalender im Rahmen der Jumbo Racing Days in Zandvoort offiziell verkündet werden.

In dieser Saison sind die Helme der Formel 1 Fahrer noch sicherer geworden. Der SPORTBUZZER zeigt euch alle neuen Helme der 20 Formel 1 Piloten.

<b>Lewis Hamilton:</b> Der Brite fährt als erster Fahrer für Mercedes. Dieses Jahr trägt der 34-Jährige einen hauptsächlich in rot und weiß gehaltenen Helm, an den Seiten ist er mit schwarzen Details versehen. Zur Galerie
Lewis Hamilton: Der Brite fährt als erster Fahrer für Mercedes. Dieses Jahr trägt der 34-Jährige einen hauptsächlich in rot und weiß gehaltenen Helm, an den Seiten ist er mit schwarzen Details versehen. ©
Anzeige

Die Betreiber der Strecke an der niederländischen Nordsee-Küste bestätigten am Dienstag den Abschluss eines Vertrages für mindestens drei Jahre mit der Rennserie. „Wir freuen uns, ankündigen zu können, dass die Formel 1 in die Niederlande zurückkehrt auf die Strecke in Zandvoort“, sagte Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey. „In den letzten Jahren haben wir ein wiederauflebendes Interesse an der Formel 1 in Holland erlebt, vor allem dank der begeisterten Unterstützung für den begabten Max Verstappen.“

Zuletzt gingen die Boliden in der an der Ostsee gelegenen Stadt im Jahr 1985 an den Start - also zum vereinbarten Comeback vor 35 Jahren. Damals konnte Niki Lauda das Rennen für sich entscheiden, auf den Plätzen zwei und drei landeten Alain Prost und die verstorbene Legende Ayrton Senna. Insgesamt war Zandvoort zwischen 1952 und 1985 30-mal Gastgeber für die Königsklasse des Motorsports.

Mehr zur Formel 1

Verstappen-Hype macht Zandvoort-Rückkehr möglich

Ein nicht unerheblicher Grund für die Zandvoort-Rückkehr ist die Performance von Max Verstappen in den vergangenen Jahren, der gerade zu Beginn seiner F1-Karriere einen großen Hype in seinem Heimatland ausgelöst hatte. Die vergangene Saison schloss der Niederländer in der Fahrerwertung auf Platz vier ab, 2019 ist er als aktueller Gesamtdritter ebenfalls auf Kurs.

Zuletzt konnte Verstappen beim Großen Preis von Spanien aufs Podium fahren. Ausgerechnet dieses Rennen in Barcelona könnte im kommenden Jahr für Zandvoort weichen, die endgültige Entscheidung steht allerdings noch aus.

50 ehemalige Formel-1-Fahrer und was aus ihnen wurde

Jenson Button, Nico Rosberg, Marc Gene, Jarno Trulli: Wir zeigen 50 ehemalige Formel-1-Fahrer und was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Jenson Button, Nico Rosberg, Marc Gene, Jarno Trulli: Wir zeigen 50 ehemalige Formel-1-Fahrer und was aus ihnen wurde. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt