13. August 2019 / 17:07 Uhr

Formel 1: Albon neuer Teamkollege von Verstappen bei Red Bull - So reagiert der Gasly-Nachfolger 

Formel 1: Albon neuer Teamkollege von Verstappen bei Red Bull - So reagiert der Gasly-Nachfolger 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Albon ersetzt ab dem Spa-Grand-Prix Pierre Gasly bei Red Bull. Beide wechseln die Cockpits.
Alexander Albon ersetzt ab dem Spa-Grand-Prix Pierre Gasly bei Red Bull. Beide wechseln die Cockpits. © imago images / HochZwei
Anzeige

Das ging schnell: In der Sommerpause hat Formel-1-Team Red Bull den Teamkollegen von Max Verstappen ausgetauscht. An der Seite des Holländers fährt zukünftig Alexander Albon vom Farmteam Toro Rosso, der mit Pierre Gasly das Cockpit tauscht. Jetzt hat sich der britisch-thailändische Pilot zu seiner Beförderung geäußert.

Anzeige
Anzeige

Der Franzose Pierre Gasly muss sein Cockpit beim Formel-1-Team Red Bull schon wieder räumen. Für ihn wird der Thailänder Alexander Albon vom Schwesterteam Toro Rosso bei Red Bull nach der Sommerpause an die Seite des Niederländers Max Verstappen befördert, wie der Rennstall am Montag mitteilte. Der 23 Jahre alte Gasly hatte im bisherigen Saisonverlauf enttäuscht und in zwölf Rennen nur 63 Punkte eingefahren. Der WM-Sechste kehrt für den Rest des Jahres wieder zu Toro Rosso zurück, wo er seine Karriere in der Königsklasse begonnen hatte.

Erkennst du alle Strecken der Formel 1 von oben?

Die ultimative Challenge für alle Formel-1-Fans: Erkennst du alle Strecken der Königsklasse aus der Vogelperspektive? Teste hier dein Wissen! Zur Galerie
Die ultimative Challenge für alle Formel-1-Fans: Erkennst du alle Strecken der Königsklasse aus der Vogelperspektive? Teste hier dein Wissen! ©
Anzeige

Formel 1: Neuer Verstappen-Kollege Albon: "Wird ein Sprung ins kalte Wasser"

Der 23 Jahre alte Formel-1-Neuling Albon indes überzeugte bislang im unterlegenen Toro Rosso und erhält nun eine Chance bei Red Bull. „Das Team wird die nächsten neun Rennen nutzen, um die Leistung von Alex zu bewerten und auf dieser Basis eine Entscheidung zu treffen, wer 2020 neben Max fahren wird“, teilte der Rennstall mit. Das nächste Rennen ist der Große Preis von Belgien in Spa Ende August.

Mehr zur Formel 1

Während sich der degradierte Gasly noch nicht zum Fahrer-Tausch geäußert hat, gab Albon bereits ein Statement ab: "Es wird ein Sprung ins kalte Wasser, aber ich habe meine Badehose an", scherzte der britisch-thailändische Fahrer. Bei seinem zukünftigen Ex-Team Toro Rosso, für das bereits Sebastian Vettel vor seinem Engagement bei Red Bull fuhr, bedankte sich der neue Verstappen-Kollege für die "unendliche Unterstützung in meinem ersten Jahr".

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt