31. Juli 2020 / 14:41 Uhr

Auftakttraining in Silverstone: Verstappen mit Bestzeit - Hülkenberg bei Formel-1-Comeback in den Top 10 

Auftakttraining in Silverstone: Verstappen mit Bestzeit - Hülkenberg bei Formel-1-Comeback in den Top 10 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nico Hülkenberg ersetzt den Mexikaner Sergio Perez im Racing Point. 
Nico Hülkenberg ersetzt den Mexikaner Sergio Perez im Racing Point.  © (c) Pool AFP/AP
Anzeige

Niko Hülkenberg hat ein erfolgreiches Blitz-Comeback in der Formel 1 gegeben. Beim Trainingsauftakt in Silverstone fuhr er auf einen respektablen neunten Platz. Red-Bull-Pilot Max Verstappen legte eine Bestzeit hin. 

Anzeige
Anzeige

Red-Bull-Pilot Max Verstappen ist im Formel-1-Auftakttraining zum Großen Preis von Großbritannien die Bestzeit gefahren. Der Niederländer (1:27,422 Minuten) verwies am Freitag in der ersten Einheit des Tages Weltmeister Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Der Mercedes-Pilot hatte auf dem Silverstone Circuit 0,474 Sekunden Rückstand. Dritter wurde Lance Stroll von Racing Point.

Mehr vom SPORTBUZZER

Sein Interims-Teamkollege Nico Hülkenberg fuhr beim Blitz-Comeback gleich auf einen starken neunten Platz (1,170 Sekunden). Der 32-Jährige hatte Ende vergangener Saison kein Cockpit mehr bekommen und übernahm nach dem positiven Test auf das Coronavirus beim Mexikaner Sergio Perez kurzfristig den frei gewordenen Platz.

Alle Formel-1-Weltmeister seit 1950

Der erste Formel-1-Weltmeister wird 1950 <b>Giuseppe Farina</b>. Der Alfa-Romeo-Fahrer triumphierte knapp vor seinem Teamkonkurrenten Juan Manuel Fangio. Auf dem Foto ist der Italiener beim ersten jemals gefahrenen Grand-Prix am 13. Mai 1950 in Silverstone, Großbritannien, zu sehen. In der Saison wurden gerade einmal sieben Rennen gefahren, die in die Wertung zählen konnten. Tatsächlich gezählt wurden, dank der sogenannten Streichresultate (existent bis 1990), aber nur die besten vier Ergebnisse der Fahrer. Zur Galerie
Der erste Formel-1-Weltmeister wird 1950 Giuseppe Farina. Der Alfa-Romeo-Fahrer triumphierte knapp vor seinem Teamkonkurrenten Juan Manuel Fangio. Auf dem Foto ist der Italiener beim ersten jemals gefahrenen Grand-Prix am 13. Mai 1950 in Silverstone, Großbritannien, zu sehen. In der Saison wurden gerade einmal sieben Rennen gefahren, die in die Wertung zählen konnten. Tatsächlich gezählt wurden, dank der sogenannten Streichresultate (existent bis 1990), aber nur die besten vier Ergebnisse der Fahrer. ©

Sebastian Vettel erlebte die nächste Enttäuschung. Wegen eines Problems an der Kühlung seines Ferrari musste der Hesse vorzeitig an die Box kommen, um das Problem beheben zu lassen. Vettel blieb ohne gezeitete Runde.