05. November 2020 / 09:27 Uhr

Forsberg "ist ein großartiger Fußballspieler": Pressestimmen zum 2:1-Sieg von RB Leipzig gegen PSG

Forsberg "ist ein großartiger Fußballspieler": Pressestimmen zum 2:1-Sieg von RB Leipzig gegen PSG

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Emil Forsberg drückte dem Spiel gegen PSG seinen Stempel auf.
Emil Forsberg drückte dem Spiel gegen PSG seinen Stempel auf. © imago images / Hartmut Bösener
Anzeige

Das Geschehen in Champions-League-Gruppe H ist spannend. Ein Grund: Der 2:1-Erfolg von RB Leipzig am Mittwochabend gegen Paris Saint-Germain. Der war hart erkämpft und trotz glücklicher Momente alles andere als Zufall. Wir haben Pressestimmen aus England, Frankreich, Spanien und Deutschland zur Partie zusammengetragen.

Anzeige

Leipzig. Dass es für Julian Nagelsmann im fünften Anlauf endlich zum ersten Sieg gegen Lehrmeister Thomas Tuchel gereicht hat, war für den Trainer von RB Leipzig nur ein Nebengeräusch. Vielmehr lobte der 33-Jährige seine Mannschaft nach dem letztlich verdienten 2:1 (1:1) gegen Paris Saint-Germain in der Champions League. Die kleine Ergebniskrise von zwei Niederlagen nacheinander ohne eigenes Tor scheint überwunden. Christopher Nkunku und Emil Forsberg hatten am Mittwochabend für die Tore gegen den französischen Meister gesorgt.

Anzeige

In der Königsklasse sind die Sachsen wieder im Soll. Punktgleich mit Manchester United ist Leipzig zur Halbzeit der Gruppenphase Zweiter, Paris und Istanbul Basaksehir haben mit jeweils drei Zählern die Hälfte der Ausbeute auf dem Konto. Das Rückspiel in Paris in drei Wochen könnte demnach bereits eine Vorentscheidung bringen. „Das Duell ist durch den Sieg nicht vorbei, aber natürlich fährt man mit etwas weniger Druck nach Paris“, so RB-Coach Julian Nagelsmann.

DURCHKLICKEN: So kommentiert die Presse das 2:1 von RB

Le Parisien (Frankreich): PSG muss das Rückspiel in drei Wochen im Parc des Princes ohne Sicherheitsnetz bestreiten. […] Das Ergebnis entsprach der verfügbaren Belegschaft von PSG. Sobald der Abwehrverbund nachließ, waren die Leipziger da.  Zur Galerie
Le Parisien (Frankreich): "PSG muss das Rückspiel in drei Wochen im Parc des Princes ohne Sicherheitsnetz bestreiten. […] Das Ergebnis entsprach der verfügbaren Belegschaft von PSG. Sobald der Abwehrverbund nachließ, waren die Leipziger da."  ©

Dann werden bei PSG die Superstars Kylian Mbappé und Neymar wohl wieder dabei sein. Dafür werden Idrissa Gueye und der in der Nachspielzeit ebenso vom Platz gestellte Presnel Kimpembe fehlen. Die Sorgen von Tuchel verlagern sich somit von der Offensive in die Abwehr.