19. Februar 2021 / 12:28 Uhr

Forsbergs Einsatz fraglich: RB Leipzigs Personal-Update vor dem Spiel bei Hertha BSC

Forsbergs Einsatz fraglich: RB Leipzigs Personal-Update vor dem Spiel bei Hertha BSC

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
LEIPZIG, GERMANY - DECEMBER 19: Emil Forsberg of RB Leipzig looks dejected during the Bundesliga match between RB Leipzig and 1. FC Koeln at Red Bull Arena on December 19, 2020 in Leipzig, Germany. Sporting stadiums around Germany remain under strict restrictions due to the Coronavirus Pandemic as Government social distancing laws prohibit fans inside venues resulting in games being played behind closed doors. (Photo by Oliver Hardt/Getty Images)
RB Leipzig muss möglicherweise auch gegen Hertha BSC ohne Emil Forsberg antreten. © 2020 Getty Images
Anzeige

Kehrt Emil Forsberg in den Kader von RB Leipzig zurück? Diese Frage lässt sich zwei Tage vor dem Gastspiel des Bundesliga-Zweiten bei Hertha BSC noch nicht eindeutig beantworten. Coach Julian Nagelsmann verbreitet dennoch Optimismus.

Anzeige

Leipzig. Belastungssteuerung bestimmt die Abläufe bei RB Leipzig in dieser Woche noch stärker als sonst. Klar, denn für die Messestädter beschließt das Gastspiel bei Hertha BSC am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) eine Englische Woche. Julian Nagelsmann will seine Bundesliga-Profis deshalb erst am Tag vor der Auswärtspartie Elf-gegen-Elf spielen lassen. Langeweile herrscht dennoch nicht. Der RB-Coach wird mit seinen Schützlingen allgemeine Inhalte besprechen, damit es bei der „Alten Dame“ mit drei Punkten klappt. „Ich denke, wir können frohen Mutes nach Berlin fahren. Unsere Bilanz bei der Hertha ist gut. Jetzt gilt es, diese zu bestätigen“, schaut der Trainer mit Vorfreude auf das Match.

Anzeige

RB hat alle vier bisherigen Auswärtsspiele im Olympiastadion gewonnen, mit Ergebnissen, die sich durchaus sehen lassen können. In der letzten Auswärtspartie schossen die Roten Bullen vier Tore, im Mai 2018 machten sie sogar das halbe Dutzend voll. Insgesamt trafen die Sachsen in der Hauptstadt 17 mal, kassierten selbst lediglich fünf Treffer. Die Chancen stehen also so gesehen nicht schlecht für RB, zumal dem Trainer beinahe sein voller Kader zur Verfügung steht.

Mehr zu RB Leipzig

Nagelsmanns Personal-Update in der Übersicht:

Benjamin Henrichs: Der rechte Verteidiger könne nach Berlin mitfahren, freute sich der Trainer bei der Pressekonferenz vor dem Spiel am Freitag. Auch beim Champions-League-Achtelfinale gegen Liverpool (0:2) war Henrichs schon dabei, kam aber nicht zum Einsatz. Gegen Hertha BSC könnte das anders sein.



Emil Forsberg: Der Schwede unterzieht sich am Freitag noch einem Test mit dem Reha-Trainer unterziehen. „Wenn dieser Test gut ausfällt, wird er wieder zum Team stoßen und am Abschlusstraining teilnehmen können“, hofft Nagelsmann. In diesem Fall wäre Forsberg auch ein Thema für das Duell mit Hertha.

Dayot Upamecano: Der Abwehrchef der Roten Bullen hat kleinere Probleme im Knie. „Wir gehen davon aus, dass es nur ein Problem für das Training sein dürfte. Bis Sonntag sollte es wieder klappen“, so der Bullen-Coach zuversichtlich.

Konrad Laimer und Dominik Szoboszlai: Zu den beiden verbliebenen Langzeitverletzten gab es keine Neuigkeiten vom Trainer.