07. April 2019 / 17:34 Uhr

Derby-Wirbel: Forst Borgsdorf gelingt der Befreiungsschlag

Derby-Wirbel: Forst Borgsdorf gelingt der Befreiungsschlag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Forst Borgsdorf (grün) schlägt im Derby den Birkenwerder BC klar mit 3:0. 
Forst Borgsdorf (grün) schlägt im Derby den Birkenwerder BC klar mit 3:0.  © Robert Roeske
Anzeige

Landesklasse Nord: Derbysieg für die „Förster“ – Fortuna Glienicke kommt glanzlos zu drei Punkten – OFC Eintracht II verlässt die Abstiegsränge.

Anzeige

FSV Forst Borgsdorf – Birkenwerder BC 3:0 (0:0). Tore: 1:0 Brodkorb (53.), 2:0 Bacak (60./Elfm.), 3:0 Benbrahim (89.). GR: Brodkorb (Forst, 70.), Dachwitz (BBC, 90.). Rot: Dombert (BBC, 72.).

„Wir haben uns seit langem wieder als Mannschaft präsentiert“, freute sich Forst-Spielertrainer Jonny Ratajczak nach einem intensiven Nachbarschaftsduell. Dagegen war sein Kollege vom BBC nicht zu einer Stellungnahme bereit. „Kein Kommentar. Ich bin richtig angefressen“, so Florian Glitza. Die sich tief im Abstiegskampf befindlichen Hausherren hatten über die gesamte Spieldauer mehr vom Spiel und fuhren einen völlig verdienten Heimsieg ein.

Forst Borgsdorf: Kleeblatt – Flederich (77. Benbrahim), Lorz, Warnke, Brodkorb, Bacak (88. Krebs), Ratajczak, Wassmann (76. Weißenborn), Puhlmann, Lipp, Aljkanowic

Birkenwerder BC: Mimietz – Haß, Wolf, Mielke (75. Reggentin), Marks, Noack, Dombert, Lehmann (64. Lorenz), Stephan, Narath (64. Reischel), Dachwitz

Mehr Fußball aus Oberhavel

Oranienburger FC Eintracht II – Eintracht Wandlitz 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Weigel (3.), 2:0 Markgraf (30.), 2:1 Plaumann (58./Elfm.), 3:1, 4:1 Markgraf (73., 78.).

„Endlich ist uns der erste Dreier im neuen Jahr gelungen. Nach einer guten ersten Halbzeit hätten wir höher führen müssen, haben dann etwas den Faden verloren, aber letztlich verdient gewonnen“, bilanzierte Heimtrainer Dietmar Müller erleichtert. Allen voran der wie aufgedreht agierende Marc Markgraf war von der Wandlitzer Defensive kaum zu stellen. Nach dem Anschlusstreffer war Wandlitz nah dran am Ausgleich, aber Heimkeeper Ahmed Mumuni parierte mehrfach glänzend. Dann war Marc Markgraf noch zweimal zur Stelle und besiegelte den wichtigen Dreier.

Oranienburger FC II: Mumuni, F. Witte, T. Schuldig, Hölle, Balaga, Becker, Weigel (71. Siyep), Moge (79. Simroth), Markgraf, Beutke (55. Amiri), Ali Dieb

SV Pinnow – BSC Fortuna Glienicke 0:3 (0:1). Tore: 0:1 Ejder (51.), 0:2 Henkel (76.), 0:3 Puhlmann (80.). GR: Pinnow (79.).

Fortuna Glienicke macht weiter Jagd auf Spitzenreiter VfB Gramzow. Auch beim Tabellenletzten SV Pinnow gab sich der Tabellenzweite keine Blöße, tat sich allerdings lange schwer. „Auf dem sehr schwer zu bespielenden Platz ging es für uns darum, Geduld zu bewahren und das hat gut geklappt. Ich denke, der Sieg war glanzlos, aber völlig verdient“, freute sich Gästetrainer Sascha Flemming nach Spielschluss. Das 1:0 durch Ümit Ejder brach den Bann kurz nach der Pause. Für Glienicke war es der siebte Rückrundensieg im siebten Spiel – alle zu Null.

Fortuna Glienicke: Helmhake – Hindenburg (83. Pillon), Wrembel, Schulze (78. Venz), Puhlmann, Ejder, Metzlaff, Mateus Ferreira (46. Wandel), Guthmann, Henkel, Ciao

Falkenthaler Füchse – Schönower SV 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Ladewig (22.), 1:1 Tatarczuk (31.), 1:2 Szmulski (66.), 1:3 Tatarczuk (88.).

Die Füchse begannen stark und führten verdient gegen den Tabellendritten. „Wir haben es sehr gut verteidigt, leider hatten wir kein Mittel gegen die Standards von Schönow“, so Füchse-Trainer Hannes Krämer. Tatarczuk traf durch direkt verwandelte Freistöße zum 1:1 und 1:3. Nach dem Seitenwechsel drängten die Füchse auf die erneute Führung, die auch fiel – aber wieder einmal nicht gegeben wurde. „Das ist schon bitter, angeblich war ein Foul im Spiel, sehr strittig“, so Krämer. Nach einer Ecke gingen die Gäste in Front und verteidigten den Sieg am Ende über die Zeit gegen gute Füchse.

Falkenthaler Füchse: R. Raupach – J. Koch, Schmidt, F. Koch (71. Schulz), Ladewig, Losensky (78. Suszka), N. Raupach, Schindler (6. Presch), Franz, Reimann, Mohr

SV Altlüdersdorf II – FC Einheit Grünow 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Oppelt (7.), 1:1 Schäfer (59./Elfm.), 1:2 Bölk (77.). Rot: Grünow (83.).

Rückschlag für die Oberliga-Reserve des SV Altlüdersdorf im Bestreben um den Klassenerhalt. In einem hitzigen und ruppigen Fußballspiel landeten die Gäste einen schmeichelhaften Sieg. „Am Ende ein gebrauchter Tag für uns. Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt, so stehen wir mit leeren Händen da und haben mit Karstedt, Dembowsky und Karsten auch noch drei verletzte Spieler, die ausfallen werden“, zeigte sich Trainer Steven Bergmann bedient. Zudem wird Schade nach der fünften Gelben Karte kommenden Spieltag fehlen. Der SVA II rutscht damit wieder auf einen Abstiegsplatz, da der OFC II gewann.

In Bildern: Die Top-Elf des 21. Spieltages der Landesklasse West

Wir präsentieren die Elf der Woche des 21. Spieltages der Landesklasse West. Zur Galerie
Wir präsentieren die Elf der Woche des 21. Spieltages der Landesklasse West. ©

SV Altlüdersdorf II: Krysiak – Correa, Schäfer, Schade, Bergner, Tabe, Dembowsky, Karstedt (37. Mazzetto Correa), Stübs, Schölzke, Karsten (65. N. Unglaube)