29. Januar 2020 / 14:40 Uhr

Uwe Rösler übernimmt als Trainer bei Fortuna Düsseldorf: Das ist der Nachfolger von Friedhelm Funkel

Uwe Rösler übernimmt als Trainer bei Fortuna Düsseldorf: Das ist der Nachfolger von Friedhelm Funkel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uwe Rösler ist neuer Trainer von Fortuna Düsseldorf - es ist seine erste Trainerstation in Deutschland.
Uwe Rösler ist neuer Trainer von Fortuna Düsseldorf - es ist seine erste Trainerstation in Deutschland. © imago images/Bildbyran/Ludvig Thunman/Montage
Anzeige

Fortuna Düsseldorf hat die Reißleine gezogen und sich von Trainer Friedhelm Funkel getrennt. Nachfolger ist Uwe Rösler, der als Coach in Deutschland bislang noch nicht in Erscheinung getreten ist - wohl aber in England und Skandinavien.

Anzeige

Uwe...wer? Diese Frage dürfte sich der eine oder andere Fan von Fortuna Düsseldorf gestellt haben, als der Bundesligist die Trennung vom bisherigen Trainer Friedhelm Funkel bekanntgab und Uwe Rösler als dessen Nachfolger bestätigte. Der 53 Jahre alte gebürtige Thüringer Rösler ist als Trainer in Deutschland bislang noch nicht in Erscheinung getreten, sammelte seine Erfahrungen bislang in unteren Ligen in England sowie in Norwegen und Schweden. Zuletzt trainierte er von 2018 bis 2019 den schwedischen Meister Malmö FF, mit dem er in dieser Saison in der Europa League antrat. Nach dem Erreichen der Zwischenrunde trennten sich der Klub und Rösler wegen unterschiedlicher Auffassungen.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Mir ist bewusst, dass ich hier in Düsseldorf in große Fußstapfen trete, aber ich glaube, es wäre auch im Sinne von Friedhelm Funkel, wenn wir nicht absteigen sollten", sagte Rösler auf der Pressekonferenz, bei der er am Mittwochnachmittag vorgestellt wurde. Sein Vertrag gilt für beide Ligen. "Es ist eine Entscheidung für die Zukunft", so Fortuna-Vorstand Lutz Pfannenstiel. Rösler ist überzeugt: "Wenn ein neuer Trainer kommt, setzt das Energie frei. Jeder Spieler kann sich neu beweisen."

Wegen seiner langjährige Auslandsarbeit ist Rösler auch für die Auszeichnung Deutscher Fußball Botschafter nominiert. Vor der Aufgabe in Malmö war der neue Fortuna-Coach ab 2016 verantwortlich beim damaligen englischen Drittligisten Fleetwood Town. Zwar stieß er mit dem Team in die Playoffs zur zweiten Liga vor, wurde im Dezember 2018 aber nach sieben Niederlagen in Serie entlassen. Weitere Trainerstationen von Rösler waren in England die Zweitligisten Leeds United (2015) und Wigan Athletic (2013 bis 2014) sowie der FC Brentford (2011 bis 2013). Zuvor hatte er sich in Norwegen bei Molde FK (2010), Viking Stavanger (2007 bis 2009) und Lilleström SK (2005 bis 2006) erste Meriten verdient.

Rösler: Ende der Spielerkarriere wegen einer Krebserkrankung

Auch als Spieler machte sich Rösler, der fünf Länderspiele für die A-Nationalmannschaft der DDR absolviert hat, in England einen Namen. Der Stürmer erzielte für Manchester City (1994 bis 1998) 50 Tore in mehr als 150 Pflichtspielen. In Deutschland spielte er unter anderem bei Dynamo Dresden, dem 1. FC Nürnberg, 1. FC Kaiserslautern und Tennis Borussia Berlin. 2002 wechselte er nach Norwegen zu Lilleström, wo seine aktive Karriere 2003 wegen einer Krebserkrankung abrupt endete.

Transfers: Die Winter-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2019/20

Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. Zur Galerie
Erling Haaland, Emre Can, Krzysztof Piatek und Dani Olmo (v.l.) spielen künftig in der Bundesliga. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf die Wintertransfers der Vereine. ©

Nun soll Rösler die Düsseldorfer in der Bundesliga zum erneuten Klassenerhalt führen. Keine einfache Aufgabe, schließlich ist die Fortuna mit der 0:3-Niederlage bei Bayer Leverkusen zuletzt auf den letzten Tabellenplatz abgestürzt. Sein Debüt auf der Fortuna-Bank wird der 53-Jährige am kommenden Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt feiern.