16. Juni 2019 / 19:11 Uhr

Fortuna Glienicke stürmt in die Landesliga

Fortuna Glienicke stürmt in die Landesliga

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Fortuna Glienicke ist aufgestiegen in die Landesliga.
Fortuna Glienicke ist aufgestiegen in die Landesliga. © Facebookseite/Fortuna Glienicke
Anzeige

Landesklasse Nord: Falkenthaler Füchse müssen weiter um Klassenerhalt bangen – klare Niederlagen für BBC und Altlüdersdorf II.

Anzeige
Anzeige

Oranienburger FC Eintracht II – FC Falkenthaler Füchse 3:3 (2:2). Tore: 1:0 Nabzdyk (3.), 1:1 Benthin (5.), 1:2 Schindler (27.), 2:2 Moge (32.), 3:2 Weigel (66.), 3:3 Schindler (86.).

Die Falkenthaler Füchse müssen weiterhin um den Klassenverbleib bangen und benötigen am letzten Spieltag einen Sieg gegen Wriezen, um sicher die Klasse zu halten. In Oranienburg lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, wobei die Gäste ein Chancenplus aufweisen konnten und demnach auch mit dem Ergebnis haderten. „Wir haben zwei Punkte liegengelassen, das ist ärgerlich“, so Füchse-Coach Krämer.

OFC Eintracht II: Mumuni – Balaga (70. Witte), Geserich, Nabzdyk, Wohlatz, Ali Dieb, Lenz, Friedrich, Noukimou (72. Schuldig), Hölle, Moge (57. Weigel)

Falkenthaler Füchse: Jäger – J. Koch, Benthin, Schmidt (65. Franz), F. Koch, Ladewig, N. Raupach (46. Presch), Schindler, Reimann, Mohr, Theel (63. Entrich)

Fortuna Britz – Birkenwerder BC 5:2 (3:2). Tore: 0:1 Haß (3.), 1:1 Roch (8.), 2:1 Peters (11.), 3:1 Roch (20.), 3:2 Marks (40.), 4:2 Klein (62.), 5:2 Kasch (84.).

Beim Birkenwerder BC ist nach dem verlorenen Pokalfinale gegen den Kreisoberligisten Oberkrämer vor einer Woche komplett die Luft raus. „Wir sehnen uns schon nach der Sommerpause, das muss man ganz klar so sagen“, gibt auch Trainer Florian Glitza zu. In Britz zeigte der BBC einen saft- und kraftlosen Auftritt, trotz einer frühen Führung durch Ron Haß nach drei Minuten. „Wir haben einfach unfassbar viele Fehler im Spielaufbau begangen, es war leider eine enttäuschende Vorstellung von uns und eine verdiente Niederlage“, kommentierte Glitza.

BBC: Mimietz – Haß, Prußok, Marks, Dombert, Lehmann, Stephan (75. Kuhl), Weigel, Wolf, Krieg (75. Eichhorst), Tettenborn

VfB Gramzow – SV Altlüdersdorf II 5:1 (4:0). Tore: 1:0, 2:0 Blume (10., 33.), 3:0 Hartwig (42.), 4:0 Blume (45.), 5:0 Correa (59., Eigentor), 5:1 Foumbissie (84.).

Beim Tabellenzweiten mussten die Lila-Weißen eine deutliche 1:5-Niederlage einstecken. „Gramzow hat völlig verdient gewonnen, weil sie vor allem unsere Fehler in der ersten Halbzeit eiskalt bestraft haben“, bilanzierte Gästetrainer Steven Bergmann. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gäste auf Augenhöhe agieren und verdienten sich den Ehrentreffer. „Nun gilt es im Training noch mal gut zu arbeiten, wir wollen uns am kommenden Wochenende mit erhobenem Haupt aus der Liga verabschieden“, so Bergmann mit Blick auf das Saisonfinale.

SVA II: Schäfer – A. Correa, Foumbissie, Schade, Bergner (42. Jesus da Silva), Tabe, Karstedt, J. Unglaube, Kuipou Tchiendja, Grützmacher, Berhe

Blau-Weiß Gartz – FSV Forst Borgsdorf 3:2 (3:1). Tore: 1:0 Achterberg (1.), 1:1 Vom Hoff (17.), 2:1 Spann (29.), 3:1 Krol (45.), 3:2 Lipp (61.).

Ohne zählbaren Ertrag kehrten die Kicker des FSV Forst Borgsdorf aus Gartz zurück. Bereits nach wenigen Sekunden lagen die Borgsdorfer bereits im Rückstand, glichen zwar zwischenzeitlich aus, mussten aber bereits zur Halbzeitpause einem Rückstand hinterherlaufen. „Eigentlich hatten wir mehr vom Spiel und auch mehr Ballbesitz, aber wenn du solch eklatante Abwehrfehler begehst wie wir in der ersten Halbzeit, braucht man sich nicht wundern, wenn man verliert. Allerdings war es auch ein sehr schwaches Spiel“, so Gästetrainer Jonny Ratajczak.

Forst: Kleeblatt – Flederich (60. Ratajczak), Kürschner, Warnke, Kühl (77. Bluhm), Brodkorb, Wassmann, Wünsche, Puhlmann, Vom Hoff, Lipp

Blau-Weiß Wriezen – BSC Fortuna Glienicke 2:7 (0:3). Tore: 0:1 Henkel (25.), 0:2 Ryberg (37.), 0:3 Ejder (38.), 0:4 Puhlmann (54.), 0:5 Ryberg (65.), 0:6 Venz (63.), 0:7 Henkel (76.), 1:7 Pekrul (81.), 2:7 Fritsche (85.).

Der BSC Fortuna Glienicke steht einen Spieltag vor Saisonende als Aufsteiger in die Landesliga fest. Bei Blau-Weiß Wriezen nutzten die Flemming-Schützlinge in souveräner Manier den zweiten Matchball. „Auf einem unfassbar schlechten Platz haben wir geduldig Fußballgespielt und am Ende auch hochverdient gewonnen. Wir sind sehr glücklich den Aufstieg realisiert zu haben und haben es anschließend ordentlich krachen lassen“, berichtete Meistertrainer Sascha Flemming am Sonntag.

Fortuna Glienicke: Siljanoski – Hindenburg, Wrembel, Puhlmann (55. Venz), Ejder, Canalis Wandel, Elbe (65. Hartmann), Guthmann (46. Metzlaff), Ryberg, Henkel, Ciao

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN