30. Mai 2016 / 09:08 Uhr

Fortuna-Niederlage zum Halali

Fortuna-Niederlage zum Halali

Günther Frank
Dresdner Neueste Nachrichten
Fortuna-Niederlage zum Halali
Fortuna-Niederlage zum Halali © imgao/Rust
Anzeige

Johannstadt schlägt Sachsenmeister

Anzeige

Dresden. Die Regionalliga-Damen des 1. FFC Fortuna Dresden verabschiedeten sich mit einer 0:4 (0:2)-Niederlage gegen den USV Jena II und mit dem achten Rang aus der Saison. Vor knapp 100 Zuschauern im Steyer-Stadion erzielten Marie-Kristin von Carlsburg (19., 45.) und Susann Utes (58., 80.) die Tore. Trainer Andreas Pach nahm’s gelassen: „Das Ergebnis war leistungsgerecht. Wir haben unser Spieljahr nicht mit einem Dreier in der letzten Begegnung gekrönt, sondern mit dem Gewinn des Sachsenpokals. Die Luft war ein bissel raus; zudem hatten wir ja einen Aderlass durch Verletzte und Ausfälle zu verkraften. Zwar wäre der eine oder andere Tabellenplatz höher möglich gewesen – insgesamt sind wir auf einem guten Weg. Wir lassen es jetzt zwei, drei Wochen ausklingen, ehe wir in die Ferien gehen.“

Fortuna: Hagemann – Gloge, Schuster, Freude, Richter (68. Jonas) – Rosenhahn, Sattler, Susann Müller, Härling, Ottlinger – Knieling (64. Katharina Zippack)

Zum Halali in der Landesliga gelang dem SV Johannstadt ein 1:0-Erfolg über Sachsenmeister Silesia Görlitz. Endlich wieder auf den Elbwiesen am Käthe-Kollwitz-Ufer, glückte Michelle Mäder mit ihrem dritten Saisontor nach einer reichlichen Stunde das „Goldene“. Mit 19 Einschlägen landete Anna Salzmann auf dem Silberrang in der Liga-Torschützenliste hinter Corina Vogg (24) von den Leipziger Verkehrsbetrieben. Die Mädels von Trainerin Anja „Zwecke“ Kiesling bleiben Fünfter im Elfer-Feld: „Wir wollten unbedingt den Spitzenreiter noch ein bissel ärgern und uns für das schwammige 0:4 im Hinspiel revanchieren. Unsere Torfrau Manuela Schmidt hat mehrere starke Paraden gezeigt; zudem hatten Anne Waldhauer und Anna Salzmann im ersten Abschnitt noch einige Chancen.“