01. Juni 2022 / 14:07 Uhr

Teilnehmer, Modus, Prämien, EM-Auswirkungen: So funktioniert die Nations League

Teilnehmer, Modus, Prämien, EM-Auswirkungen: So funktioniert die Nations League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In der Nations League treffen auch in dieser Saison wieder die besten Nationalteams Europas aufeinander.
In der Nations League treffen auch in dieser Saison wieder die besten Nationalteams Europas aufeinander. © IMAGO/PanoramiC, Independent Photo Agency, Team 2, ANP (Montage)
Anzeige

Am Mittwochabend startet die UEFA Nations League in ihre dritte Saison. Für die Teilnehmer geht es dann bis Juni nächsten Jahres um Titel oder Abstieg. Zudem geht es für die Teams neben einer Trophäe auch um reichlich Geld und sogar die EM-Qualifikation. Der SPORTBUZZER beantwortet die wichtigsten Fragen rund um den Wettbewerb.

Mit dem Eröffnungsspiel Polen gegen Wales am Mittwochabend (18 Uhr, live bei DAZN sehen [Anzeige]) startet der UEFA-Wettbewerb Nations League in seine dritte Saison. Nach Portugal (2018/19) und Frankreich (2020/21) wird vom 1. Juni 2022 bis zum 18. Juni 2023 der dritte Titelträger im größten Wettbewerb für Nationalmannschaften auf europäischer Ebene nach der Europameisterschaft ermittelt. Die DFB-Auswahl will dabei vieles besser machen als bei den vorausgegangenen Ausgaben. "Wenn man absteigen würde, wären das nicht nur Imageschäden, sondern auch sportliche Schäden. Das wollen wir vermeiden", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Die erste Ausgabe der Nations League 2018/19 beendete die deutsche Nationalmannschaft auf dem letzten Rang ihrer Gruppe und stieg nur aufgrund einer Regeländerung nicht ab.

Anzeige

Der Zeitpunkt für die Austragung der Nations-League-Spiele im Juni kommt auch einigen Nationalmannschaften zugute. Sie kommt wie eine Art Mini-EM daher und kann damit als willkommene Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Katar im Winter dienen. "Wir wollen die Nations League nicht einfach nur abarbeiten", sagte der deutsche Nationalspieler Thomas Müller. "Wir wollen erfolgreich sein, diese Prestigeduelle gewinnen. Das werden Gradmesser für die WM." Für Deutschland geht es gegen die Gruppengegner Italien, England und Ungarn. Aber wie läuft überhaupt der Turniermodus? Was sind die Prämien? Wer nimmt an dem Turnier teil? Und welche Auswirkungen hat der Ausgang des Turniers auf die Qualifikation für die EM 2024 in Deutschland? Der SPORTBUZZER, das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), beantwortet diese und weitere Fragen.

Mögliche Startelf, Debatte über Katar-Kritik: So lief der Mittwoch beim DFB-Team

Wie funktioniert die Nations League?

Die Nations League ist in vier Ligen (A bis D) unterteilt. In Liga A spielen die besten Teams, in Liga D die vermeintlich schwächsten. In den Ligen A, B und C gibt es jeweils vier Gruppen bestehend aus je vier Teams. Eine Ausnahme bildet dabei die Gruppe B2, in der Russland hätte antreten sollen. Dort gehen aufgrund der Disqualifikation Russlands wegen des Angriffskriegs gegen die Ukraine nur drei Teams an den Start. Nur die Liga D besteht aus nur zwei Gruppen. Diese fassen vier beziehungsweise drei Teams.

Anzeige

Innerhalb ihrer Gruppen spielen die Teams jeweils zwei Mal gegen jeden Gegner. Für einen Sieg gibt es dabei wie gewöhnt drei, für ein Unentschieden einen und für eine Niederlage keinen Punkt. Die ersten vier Spieltage finden vom 1.-14. Juni statt, die Spieltage fünf und sechs sind vom 22.-27. September angesetzt.

Welche Nationen nehmen an der Nations League teil?

Ursprünglich war geplant, dass alle 55 UEFA-Mitglieder an der Gruppenphase der Nations League teilnehmen. Durch den Angriffskrieg Putins gegen die Ukraine wurde die Russische Nationalmannschaft, die eigentlich in der Liga B antreten sollte, vom Turnier ausgeschlossen. Sie steht bereits als direkter Absteiger in die Liga C fest. Alle restlichen 54 UEFA-Mitglieder, darunter auch England und Europameister Italien als Gruppengegner der deutschen Nationalelf, nehmen planmäßig am Turnier teil. Auch die Nationalmannschaft der Ukraine ist für das Turnier vorgesehen und geht in Liga B an den Start.

Worum geht es in den Gruppen?

Die vier Gruppensieger der Liga A spielen in der Endrunde im K.-o.-System untereinander den Gewinner der Nations League aus. Dabei gibt es zwei Halbfinalbegegnungen, ein Spiel um Platz drei und schließlich das Finale. Die Gruppensieger aus den Ligen B, C und D steigen für die kommende Nations-League-Saison 2024/2025 jeweils eine Liga auf. Die Gruppenletzten aus den Ligen A und B sowie zwei in Play-Outs ermittelte Gruppenletzte aus der Liga C steigen entsprechend ab.

Die Gruppeneinteilung der Liga A - hier im Überblick!

Wo findet die Endrunde statt?

Das Final Four um den Titel steigt vom 14. bis 18. Juni 2023. Ausgetragen wird die Endrunde in einer der vier dafür qualifizierten Nationen. Belgien, Polen, die Niederlande und Wales haben ihr Interesse signalisiert, die Endrunde der Nations League 2022/23 ausrichten zu wollen. Da sie alle in der Gruppe A4 spielen, dürfte der Sieger dieser Staffel auch der Gastgeber der Endrunde werden.

Welchen Einfluss hat die Nations League auf die EM 2024?

Als Gastgeber ist Deutschland für die EM 2024 automatisch qualifiziert. 20 der insgesamt 24 Startplätze werden durch die EM-Qualifikation vergeben. Die übrigen drei Teilnehmer werden über die Nations League ermittelt. Die zwölf Teams, die in dem Wettbewerb am besten abgeschnitten und den Sprung zur EM nicht über die normale Qualifikation geschafft haben, spielen in Playoffs die verbleibenden Startplätze aus.

Wie etabliert ist der Wettbewerb inzwischen?

Ins Leben gerufen wurde die Nations League, nachdem sich mehrere Verbände über den sinkenden Stellenwert internationaler Freundschaftsspiele geklagt hatten. Vielerorts wurde sie zunächst jedoch kritisch beäugt, auch vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). Die Prestigeduelle und ihr Wettkampfcharakter verleihen der Nations League aber auch einen Reiz – und sie öffnet kleineren Nationen eine Hintertür zur EM.


Wie hoch sind die Prämien für den Sieger der Nations League?

In der höchsten Liga gibt es ein Antrittsgeld von 1,5 Millionen Euro pro Mannschaft. Die vier Gruppensieger erhalten zudem 1,5 Millionen Euro zusätzlich. Die Antrittsgelder für Liga B liegen bei 1 Million Euro mit jeweils einer weiteren Million für die Gruppenersten. In Liga C liegen Antrittsgelder und Bonus für die Gruppensieger bei jeweils 750 000 Euro und in Liga D bei jeweils 500 000 Euro.

Die vier Gruppensieger der Liga A haben zudem Chance, in der Endrunde weitere sogenannte Solidaritätszahlungen einzustreichen. Der Viertplatzierte erhält 1,5 Millionen Euro, Platz drei bekommt 2,5 Millionen Euro, der Zweitplatzierte erhält 3,5 Millionen Euro und der Gewinner der Turniers bekommt 4,5 Millionen Euro.

Wo sind die Spiele zu sehen?

Der Streamingdienst DAZN [Anzeige] zeigt alle Partien der UEFA Nations League mit Ausnahme der Partien mit deutscher Beteiligung. Alle Spiele des Teams von Bundestrainer Hansi Flick werden zwischen RTL und RTL+ [Anzeige] sowie dem ARD und ZDF aufgeteilt. Die Partien der Endrunde im Juni 2023 zeigt der Streamingdienst DAZN.