03. Oktober 2019 / 13:06 Uhr

Franck Ribèry zieht Zwischenfazit: Darum war der Wechsel zum AC Florenz der richtige Schritt

Franck Ribèry zieht Zwischenfazit: Darum war der Wechsel zum AC Florenz der richtige Schritt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der ehemalige Bayern-Star Franck Ribéry zählt auch beim AC Florenz schon zu den Publikumslieblingen
Der ehemalige Bayern-Star Franck Ribéry zählt auch beim AC Florenz schon zu den Publikumslieblingen © imago images/Gribaudi/ImagePhoto
Anzeige

Franck Ribéry erklärt, warum er sich beim AC Florenz pudelwohl fühlt und wie er seine Rolle beim neuen Klub sieht. Der ehemalige Star des FC Bayern verrät aber auch, was er an München vermisst.

Anzeige
Anzeige

Der langjährige Bayern-Star Franck Ribéry fühlt sich beim AC Florenz pudelwohl, sieht sich bei seinem neuen Verein aber noch mehr gefordert als zu seiner Zeit in München. „Bei Bayern war ich wichtig für die Mannschaft. Aber ich glaube, in Florenz ist meine Verantwortung sogar noch größer. Weil wir hier eine sehr junge Mannschaft haben. Mit meiner Erfahrung kann ich ihr helfen“, sagte der 36-Jährige in einem Interview des Vereinsmagazins des deutschen Rekordmeisters.

Mehr vom SPORTBUZZER

In Italiens Serie A belegt Florenz nach sechs Spieltagen den zehnten Rang. Ribéry steuerte in bislang sechs Einsätzen zwei Tore bei. Am vergangenen Wochenende hatte der Routinier die Fiorentina mit einer starken Leistung und einem Treffer zu einem 3:1 beim AC Mailand geführt. Dabei ließ er sich auch von einem harten Einsteigen seines Gegenspielers Mateo Musacchio nicht aus dem Rhythmus bringen und antwortete auf seine Weise: Mit starken Aktionen am Ball.

Ribéry: "Natürlich sind die Erwartungen groß"

Den Wechsel nach Florenz bewertet er als absolut richtige Entscheidung. „Natürlich sind die Erwartungen groß. Wegen meiner Karriere, wegen meiner Erfolge mit Bayern, wegen meines Namens. Aber ich mag diesen Druck und brauche ihn auch. Ich will ja selbst etwas erreichen hier, für den Klub und die Fans“, sagte der Flügelspieler. Der 81-malige französische Nationalspieler war 2007 von Olympique Marseille zum FC Bayern gewechselt und hatte sich in diesem Sommer mit dem Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal erfolgreich aus München verabschiedet.

So feierten die Stars des FC Bayern das Double mit den Fans

15.000 Bayern-Fans jubeln den Double-Siegern auf dem Marienplatz zu. Einige danken Trainer Niko Kovac mit einem Plakat (rechts oben). Beim verabschiedeten Franck Ribéry (rechts unten) fließen die Tränen, die ebenfalls vor dem Abgang stehenden Arjen Robben und Rafinha sind gefasst. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder der Double-Feierlichkeiten des FC Bayern. Zur Galerie
15.000 Bayern-Fans jubeln den Double-Siegern auf dem Marienplatz zu. Einige danken Trainer Niko Kovac mit einem Plakat (rechts oben). Beim verabschiedeten Franck Ribéry (rechts unten) fließen die Tränen, die ebenfalls vor dem Abgang stehenden Arjen Robben und Rafinha sind gefasst. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder der Double-Feierlichkeiten des FC Bayern. ©
Anzeige

Überschwänglich war Ribéry im August in Florenz empfangen worden. „Den Moment, als ich ins Stadion einlief, werde ich nie vergessen. Ich habe sofort gespürt: Die Leute lieben mich“, schilderte Ribéry, der einen Vertrag bis 2021 unterschrieb und nach seiner Karriere nach München zurückkehren will. Erst einmal genießt er die Toskana. „Florenz bietet alles, was meine Familie und ich brauchen – auch wenn es hier kein Oktoberfest gibt“, meinte er lachend.

Wer wird Deutscher Meister? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt