28. Oktober 2019 / 10:09 Uhr

Florenz-Star Franck Ribery schubst Linienrichter: Rote Karte nach Abpfiff von Lazio-Spiel - lange Sperre droht

Florenz-Star Franck Ribery schubst Linienrichter: Rote Karte nach Abpfiff von Lazio-Spiel - lange Sperre droht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Franck Ribery hat nach dem Spiel gegen Lazio Rom wegen eines Schubsers noch die Rote Karte kassiert
Franck Ribery hat nach dem Spiel gegen Lazio Rom wegen eines Schubsers noch die Rote Karte kassiert © imago images/LaPresse/Twitter/Montage
Anzeige

Ex-Bayern-Star Franck Ribery hat sich nach der Niederlage mit der AC Florenz gegen Lazio Rom einen Ausrutscher geleistet: Unzufrieden mit einer Schiedsrichter-Entscheidung, schubste er nach Abpfiff den Linienrichter und kassierte dafür Rot.

Anzeige
Anzeige

Ex-Bayern-Star Franck Ribery hat sein Temperament nicht verloren! Mit der AC Florenz kassierte der Franzose am Sonntagabend eine bittere 1:2-Niederlage gegen Lazio Rom. Den Siegtreffer erzielten die Gäste aus der Hauptstadt erst in letzter Minute - und nach einem vermeintlichen Foul. Die aufgebrachten Fiorentina-Profis diskutierten darüber nach Abpfiff aufgeregt mit dem Schiedsrichtergespann. Ribery ließ sich dabei zu einem Schubser gegen den Linienrichter hinreißen - und sah noch die Rote Karte.

Dabei hatte der 36-Jährige zuvor eine erstklassige Leistung gezeigt. Beim zwischenzeitlichen Ausgleich durch Federico Chiesa lieferte Ribery den Assist (27.) und war auch sonst eine wichtige Station im Offensivspiel von Florenz. In der 74. Minute nahm ihn Trainer Vincenzo Montella dann aber vom Platz, sodass er die strittige Szene nur noch von der Bank mit ansehen konnte: In der 89. Minute besorgte Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile Lazio mit einem Kopfball den Siegtreffer. In der Entstehung hatte der Schiedsrichter aber ein Foul am Florentiner Sottil übersehen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ribery drohen mindestens drei Spiele Sperre

Für die Lilien kam es aber noch dicker: In der Nachspielzeit flog noch vor Ribery auch Luca Ranieri, Sohn von Genua-Trainer Claudio Ranieri, wegen eines Handspiels vom Platz. Den fälligen Foulelfmeter hielt Florenz-Keeper Bartlomiej Dragowski immerhin.

Ribery droht für die Rote Karte eine Sperre von mindestens drei Spielen. Trainer Montella nahm ihm die Entgleisung trotzdem nicht übel. "Ich mag sein Adrenalin und seine Leidenschaft", sagte er nach der Partie. Florenz steht nachdem Spieltag nur auf Platz neun der Tabelle.

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN