01. August 2019 / 23:18 Uhr

Bericht: Franck Ribéry vor Wechsel zu neuem Klub - Ex-Star des FC Bayern absolvierte Medizincheck

Bericht: Franck Ribéry vor Wechsel zu neuem Klub - Ex-Star des FC Bayern absolvierte Medizincheck

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Franck Ribery feierte nach der vergangenen Saison seinen Abschied vom FC Bayern.
Franck Ribery feierte nach der vergangenen Saison seinen Abschied vom FC Bayern. © 2019 Getty Images
Anzeige

Franck Ribéry soll sich einem Medienbericht zufolge für einen Wechsel entschieden haben. Der Ex-Star des FC Bayern steht vor einem Wechsel in die Wüste. Ein überraschender Wechsel zu Eintracht Frankfurt ist demnach vom Tisch.

Anzeige
Anzeige

Kein Bundesliga-Verbleib: Wie die Bild berichtet, steht Franck Ribéry vor dem Abflug aus Deutschland. Der ehemalige Star des FC Bayern soll dem Bericht zufolge kurz vor einem Wechsel in einen Wüstenstaat stehen. Die Entscheidung für einen neuen Klub in Saudi-Arabien oder Katar sei demnach schon gefallen. Den Medizincheck soll der Franzose bereits am Donnerstag in München absolviert haben.

Star des FC Bayern: Die Skandal-Akte Franck Ribéry

Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. Zur Galerie
Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der SPORTBUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. ©
Anzeige

Gerücht über Eintracht-Interesse an Ribéry

Zuletzt war noch das Gerücht aufgekommen, dass Ribéry das Interesse von Europa-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt geweckt habe. Einem Bild-Bericht zufolge hatte der hessische Bundesligist bereits Kontakt zum Berater des 36 Jahre alten Offensivmanns aufgenommen haben. Aus diesem Transfer-Coup wird erwartungsgemäß nun allerdings nichts. Die Eintracht hatte direkt nach Bekanntwerden des Gerüchts auch jeglichen Kontakt zum Ex-Bayern-Profi dementiert.

Jan Strasheim, Leiter Medien und Kommunikation der SGE, hatte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitgeteilt, dass sich der Bundesligist "nicht mit einer Verpflichtung von Franck Ribéry" beschäftige.

Mehr zu Franck Ribéry

Interesse aus England und Italien an Ribéry

Ribéry hatte nach seinem Abschied aus München zudem selbst betont, sich keinem anderen Klub in Deutschland mehr anschließen zu wollen. Aus England und Italien hatte es aber ebenfalls einige Interessenten gegeben. Zuletzt berichtete die L'Équipe zudem, dass Jürgen Klopp, Trainer des FC Liverpool, ein großer Fan des Franzosen sei. Ernsthaftes Interesse der "Reds" hat es aber nie gegeben.

Ribéry hatte zwölf Jahre für den FC Bayern gespielt. Sein Vertrag war nach der vergangenen Saison nicht verlängert worden.

So feierten die Stars des FC Bayern das Double mit den Fans

15.000 Bayern-Fans jubeln den Double-Siegern auf dem Marienplatz zu. Einige danken Trainer Niko Kovac mit einem Plakat (rechts oben). Beim verabschiedeten Franck Ribéry (rechts unten) fließen die Tränen, die ebenfalls vor dem Abgang stehenden Arjen Robben und Rafinha sind gefasst. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder der Double-Feierlichkeiten des FC Bayern. Zur Galerie
15.000 Bayern-Fans jubeln den Double-Siegern auf dem Marienplatz zu. Einige danken Trainer Niko Kovac mit einem Plakat (rechts oben). Beim verabschiedeten Franck Ribéry (rechts unten) fließen die Tränen, die ebenfalls vor dem Abgang stehenden Arjen Robben und Rafinha sind gefasst. Der SPORTBUZZER zeigt die Bilder der Double-Feierlichkeiten des FC Bayern. ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt