21. August 2019 / 13:13 Uhr

Offiziell: FC-Bayern-Legende Franck Ribéry unterschreibt beim AC Florenz

Offiziell: FC-Bayern-Legende Franck Ribéry unterschreibt beim AC Florenz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Franck Ribéry wird in Zukunft für den AC Florenz auflaufen.
Franck Ribéry wird in Zukunft für den AC Florenz auflaufen. © dpa/Montage
Anzeige

Franck Ribéry hat einen neuen Klub gefunden. Die Legende des FC Bayern München schließt sich dem italienischen Klub AC Florenz an. Der 36-Jährige erhält bei der Fiorentina einen Vertrag bis 2021.

Anzeige
Anzeige

Ex-Bayern-Profi Franck Ribéry setzt seine Karriere in Italien fort. Der 36-Jährige unterzeichnete einen Zweijahresvertrag beim AC Florenz. Das bestätigte der Serie-A-Klub am Mittwoch. Am Donnerstag soll der Franzose vorgestellt werden. Am Abend folgt die Präsentation im Stadion vor den Fans.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Für mich war entscheidend, dass ich noch einen Vertrag über zwei Jahre unterschreibe. Ein wesentlicher Faktor ist zudem, dass ich meine Familie bei mir haben kann", erklärte der Franzose gegenüber Sky und ergänzte: "Ich freue mich sehr, noch zwei Jahre auf hohem Niveau Fußball spielen zu können." Das Gehalt des Franzosen liegt laut Bild bei 4 Millionen Euro pro Jahr.

Ex-Star des FC Bayern: Die Skandal-Akte Franck Ribéry

Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. Zur Galerie
Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der SPORTBUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. ©
Anzeige

Ribéry spielte seit dem Jahr 2007 für den FC Bayern und hatte nach der abgelaufenen Saison keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Er wechselt daher ablösefrei nach Italien. In Florenz trifft er auf einen alten Bekannten aus der Bundesliga. Der ehemalige Frankfurter Kevin-Prince Boateng schloss sich in dieser Transferperiode ebenfalls dem italienischen Traditionsverein an.

Anders als sein ehemaliger Offensivpartner Arjen Robben, der seine Karriere auch aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit endgültig beendete, hatte Ribéry bereits vorzeitig erklärt, noch auf hohem Niveau weiterspielen zu wollen. Zuletzt war spekuliert worden, dass Ribéry sich eher einem finanzstarken Klub aus Katar oder Saudi Arabien anschließen würde.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN