23. Dezember 2019 / 22:28 Uhr

Franck Ribéry hat neuen Trainer: Giuseppe Iachini übernimmt AC Florenz

Franck Ribéry hat neuen Trainer: Giuseppe Iachini übernimmt AC Florenz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Giuseppe Iachini ist neuer Trainer der AC Florenz.
Giuseppe Iachini ist neuer Trainer der AC Florenz. © imago images/Gribaudi/ImagePhoto
Anzeige

Der italienische Erstligist AC Florenz hat einen neuen Trainer verpflichtet: Giuseppe Iachini folgt beim Klub von Ex-Bayern-Star Franck Ribéry auf den entlassenen Vincenzo Montella. Iachini spielte während seiner aktiven Zeit selbst für die Fiorentina.

Anzeige
Anzeige

Giuseppe Iachini wird neuer Trainer von Ex-Bayern-Profi Franck Ribéry beim italienischen Erstligisten AC Florenz. Das teilte der Verein aus der Serie A am Montagabend mit. Zwei Tage zuvor hatte sich die Fiorentina nach einem 1:4 gegen AS Rom von Coach Vincenzo Montella getrennt. Der 55 Jahre alte Iachini war bis März Coach vom FC Empoli. Als aktiver Spieler absolvierte er 127 Pflichtspiele für die Fiorentina. Aktuell ist Florenz mit 17 Punkten aus 17 Spielen Tabellen-15. „Unsere augenblickliche Ligaposition zwang uns leider, einen Wechsel vorzunehmen“, sagte Club-Eigner Rocco Commisso laut einer Mitteilung des Vereins vom Montag.

Ex-Star des FC Bayern: Die Skandal-Akte Franck Ribéry

Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. Zur Galerie
Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der SPORTBUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. ©

Bitter für AC Florenz: Franck Ribéry verletzt

Auch für Ribéry selbst läuft es aktuell nicht rund. Die 36 Jahre alte Bayern-Legende fehlt seinem Klub AC Florenz nach einer Operation am Sprunggelenk für etwa zehn Wochen. Der Eingriff wurde Mitte September vorgenommen. Ribéry hatte sich Ende November im Serie-A-Spiel gegen US Lecce (0:1) am Knöchel verletzt und wurde nun an der Syndesmose operiert

Mehr vom SPORTBUZZER

Zu Beginn erwischte der Franzose einen guten Einstand bei den Italienern. Er kam auf seine Einsatzzeiten und erzielte am vierten Spieltag gegen Atalanta Bergamo seinen ersten Treffer für Florenz. Nur zwei Spieltage später folgte gegen den AC Mailand sein zweites Tor. Doch dann wurde ihm wieder einmal sein Temperament zum Verhängnis. Ende Oktober hatte Ribéry nach der Pleite gegen Lazio Rom einen Linienrichter geschubst und war dafür für drei Spiele gesperrt worden.