05. Oktober 2019 / 14:21 Uhr

Franck Ribéry in der Serie A zum ersten "Spieler des Monats" gewählt - "das Allerbeste gezeigt"

Franck Ribéry in der Serie A zum ersten "Spieler des Monats" gewählt - "das Allerbeste gezeigt"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der ehemalige Bayern-Star Franck Ribéry wurde in der Serie A zum Spieler des Monats gekürt
Der ehemalige Bayern-Star Franck Ribéry wurde in der Serie A zum Spieler des Monats gekürt © imago images / Sportimage
Anzeige

Ex-Bayern-Profi Franck Ribéry hat sich bei seinem neuen Klub AC Florenz so gut eingeführt, dass er von der italienischen Serie A direkt zum Spieler des Monats September gewählt wurde. Die Auszeichnung war vor dieser Saison neu eingeführt worden. 

Anzeige
Anzeige

Der in dieser Saison vom FC Bayern zum italienischen Erstligisten AC Florenz gewechselte Franck Ribéry ist von der Serie A zum besten Spieler des Monats September gewählt worden. „Ribéry hat uns zu diesem Saisonauftakt das Allerbeste seines Repertoires gezeigt“, teilte die Liga am Samstag mit. Der Franzose stand in allen bisherigen sechs Ligaspielen auf dem Platz, nach zwei Joker-Einsätzen zum Start ab dem 3. Spieltag auch in der Startelf. Ausbeute: zwei Tore und eine Vorlage.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren unter anderen die hohe Zahl gewonnener Zweikämpfe, seine Passgenauigkeit und seine Beschleunigung. Die Auszeichnung war vor dieser Saison neu eingeführt worden, die beiden Spieltage im August wurden für den September mitberücksichtigt.

Star des FC Bayern: Die Skandal-Akte Franck Ribéry

Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. Zur Galerie
Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der SPORTBUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. ©
Anzeige

Der Wechsel des Mittelfeldstars nach Italien war am 21. August verkündet worden. Der 36-Jährige hatte in seinen zwölf Bayern-Jahren unter anderem 2013 das Triple gewonnen. Der Franzose soll dem italienischen Traditionsverein, der in der vergangenen Saison nur Tabellen-16. geworden war, einen Schub verleihen. Nach dem sechsten Spieltag steht Florenz mit acht Punkten auf dem zehnten Platz.

Ribéry: In Florenz trage ich noch mehr Verantwortung

In Florenz fühle Ribéry sich pudelwohl, auch weil er sich bei seinem neuen Verein noch mehr gefordert sieht als zu seiner Zeit in München. „Bei Bayern war ich wichtig für die Mannschaft. Aber ich glaube, in Florenz ist meine Verantwortung sogar noch größer. Weil wir hier eine sehr junge Mannschaft haben. Mit meiner Erfahrung kann ich ihr helfen“, sagte der 36-Jährige kürzlich in einem Interview des Vereinsmagazins des deutschen Rekordmeisters.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt