07. Februar 2020 / 17:12 Uhr

Nach Bänderriss: Bayern-Legende Franck Ribéry vor Trainings-Comeback beim AC Florenz

Nach Bänderriss: Bayern-Legende Franck Ribéry vor Trainings-Comeback beim AC Florenz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Franck Ribéry könnte schon bald sein Comeback für Florenz geben. 
Franck Ribéry könnte schon bald sein Comeback für Florenz geben.  © imago images / LaPresse/Montage
Anzeige

Franck Ribéry kann offenbar schon bald wieder in der italienischen Serie A auf Torejagd gehen. Der 36-jährige Routinier wird nach seiner Fußverletzung in der nächsten Woche wieder ins Training einsteigen.

Anzeige
Anzeige

Der zum AC Florenz gewechselte Ex-Bayern-Star Franck Ribéry kann nächste Woche wieder ins Training einsteigen. Wie der italienische Serie-A-Verein am Freitag mitteilte, darf der 36-jährige Franzose am Montag nach seiner verletzungsbedingten Zwangspause wieder im Fitnessraum und auf dem Platz an seiner Kondition arbeiten. Der Mittelfeldspieler hatte am 30. November 2019 beim Ligaspiel gegen US Lecce, das Florenz 0:1 verlor, einen Bänderriss im Fuß erlitten und musste operiert werden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ribéry hatte vorher schon länger pausieren müssen: Er hatte am 27. Oktober 2019 bei der 1:2-Niederlage gegen Lazio Rom die Rote Karte gesehen und war deshalb für drei Spiele gesperrt worden. Der frühere französische Nationalspieler war im vergangenen Sommer nach zwölf Jahren von den Bayern nach Florenz gewechselt.

Florenz ohne Ex-Bayern-Star Ribéry nur auf Platz 14

Ex-Star des FC Bayern: Die Skandal-Akte Franck Ribéry

Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. Zur Galerie
Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der SPORTBUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. ©

Derzeit steht der Franzose mit Florenz nur auf Platz 14 der italienischen Liga. Zuletzt verlor das Team von Trainer Giuseppe Iachini mit 0:3 gegen Rekordmeister Juventus Turin. Superstar Cristiano Ronaldo traf gegen die Fiorentina doppelt - und auch Abwehrspieler Matthijs de Ligt konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Die Turiner festigten durch den Sieg den ersten Tabellenplatz.