24. Mai 2021 / 17:54 Uhr

Bericht: Frank Baumann bleibt trotz Bundesliga-Abstieg Sportchef von Werder Bremen

Bericht: Frank Baumann bleibt trotz Bundesliga-Abstieg Sportchef von Werder Bremen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Frank Baumann soll offenbar trotz des Abstiegs im Amt bleiben.
Frank Baumann soll offenbar trotz des Abstiegs im Amt bleiben. © Getty Images
Anzeige

Frank Baumann bleibt trotz des Abstiegs in die 2. Bundesliga offenbar auch in der kommenden Saison der Sportchef von Werder Bremen. Laut Informationen der "Bild" sprachen sich die Verantwortlichen in einer Sitzung des Kontrollgremiums für einen Verbleib des 45-Jährigen aus.

Anzeige

Sportchef Frank Baumann soll bei Werder Bremen auch nach dem Abstieg aus der Bundesliga im Amt bleiben. Das berichtete die Bild am Montag unter Berufung auf Mitglieder des Aufsichtsrats. Baumann hatte schon am Tag nach der entscheidenden 2:4-Niederlage am letzten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach betont, Verantwortung übernehmen und den Neuaufbau bei Werder gestalten zu wollen. Auch der Aufsichtsrats-Chef Marco Bode sowie sein Geschäftsführer-Kollege Klaus Filbry sprachen sich für einen Verbleib des 45-jährigen Ex-Nationalspielers aus. Die Entscheidung fiel nach Bild-Informationen bei einer Sitzung des Kontrollgremiums.

Anzeige

Filbry hatte noch am Sonntag betont, die kommenden Aufgaben in der 2. Bundesliga trotz des sportlichen Absturzes in unveränderter Besetzung angehen zu wollen. "Es ist der klare Wunsch des Aufsichtsrates, dass wir die Aufgaben in den kommenden Wochen in der aktuellen Konstellation angehen", sagte der Werder-Geschäftsführer in der Sendung "Sportclub" im NDR-Fernsehen. "Wir müssen jetzt handlungsfähig sein und gleichzeitig die Ursachen sehr genau analysieren und dann die richtigen Schlüsse ziehen", ergänzte Filbry.

Baumann war zuletzt vermehrt in die Kritik geraten und von außen für angebliche Fehlentscheidungen mitverantwortlich gemacht. Er selbst hatte immer wieder erklärt, der richtige Mann für den Job bei den Hanseaten zu sein. "Sie können mir glauben: Ich bin keiner, der auf seinem Posten klebt. Wenn der Aufsichtsrat zu der Entscheidung kommt, dass wir eine Veränderung brauchen, dann werden wir im Sinne das Vereins eine sehr, sehr gute Lösung finden. Ich bin aber davon überzeugt, dass ich in dieser schwierigen Situation die richtigen Entscheidungen treffen kann – und wir brauchen jetzt schnelle Entscheidungen im sportlichen Bereich. Wir brauchen einen neuen Trainer, wir werden große Veränderungen im Kader haben", so Baumann im Sport1-"Doppelpass".