27. Juni 2019 / 13:07 Uhr

Verstärkung fürs Trainerteam: Frank Eulberg kommt als Assistent zur Eintracht

Verstärkung fürs Trainerteam: Frank Eulberg kommt als Assistent zur Eintracht

Alex Leppert
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Frank Eulberg (rechts, im Gespräch mit Markus Unger) fungiert bei Eintracht Braunschweig ab sofort als Co-Trainer.
Frank Eulberg (rechts, im Gespräch mit Markus Unger) fungiert bei Eintracht Braunschweig ab sofort als Co-Trainer. © imago images / Hübner
Anzeige

Schwitzen für eine bessere Saison: Eintracht Braunschweig bereitet sich derzeit im nahe gelegenen Trainingslager auf die neue Runde vor. Mit dabei ist ein neuer Co-Trainer: Frank Eulberg unterstützt ab sofort den neuen Coach Christian Flüthmann. Im Probetraining zeigt sich derzeit Danilo Wiebe.

Anzeige
Anzeige

Die Spieler von Drittligist schuften derzeit im Trainingslager. Dieses findet – auch aus Sparsamkeit – diesmal im benachbarten Kreis Gifhorn statt, gerade mal gut zwei Fahrradstunden vom Stadion entfernt. In Wesendorf soll sich das Team des neuen Trainers Christian Flüthmann die Basis für eine bessere Saison als die abgelaufene erarbeiten.

Wiebe trainiert zur Probe mit

„Ein Trainingslager ist natürlich immer anstrengend, aber ganz einfach die Grundlage für die neue Saison“, wird Rückkehrer Orhan Ademi zitiert. Am Freitagabend treten er und seine Kollegen in Langlingen gegen den MTV Gifhorn an. Nach dem 11:0 beim SV Calberlah und dem 15:0 bei der TSG Bad Harzburg wird die Partie gegen den Oberligisten der erste halbwegs ernsthafte Test.

Mit dabei könnte auch Danilo Wiebe (25) sein. Der defensive Mittelfeldmann von Preußen Münster spielte ab Dienstag für drei Tage vor. Nachgesagt wird den Blau-Gelben zudem ein Interesse an Regensburgs Innenverteidiger Dominic Volkmer (23, zuletzt an Jena ausgeliehen).

Mehr über Eintracht Braunschweig

Noch nicht auf dem Spielfeld, aber zumindest im Training wieder dabei ist Leitwolf Bernd Nehrig, der seinen Achillessehnen-Anriss weitgehend auskuriert hat. Dafür fehlen aktuell Stephan Fürstner (Muskelfaserriss) und noch mehrere Wochen lang Felix Burmeister (Eingriff am Knie).

Eulberg kommt aus Cottbus

Einen weiteren Neuzugang gab es unterdessen für das Trainerteam: Der Salzgitteraner Frank Eulberg, zuletzt Assistent bei Energie Cottbus, wird neuer Co-Trainer von Flüthmann. Der 56-Jährige hat schon in Afrika sowie Asien gearbeitet und gilt in Deutschland als gut vernetzt. Als Kind und Jugendlicher hat er mehrere Hundert Spiele im Eintracht-Stadion gesehen. Kein Wunder, das Eulberg von einer „Herzensangelegenheit“ spricht.

Bevor weitere neue Spieler geholt werden, muss der Kader aber erst mal verkleinert werden. 26 Mann zählt das aktuelle Aufgebot, die zurückgekehrten Leihspieler Besfort Kolgeci und Samuel Abifade noch nicht einmal mitgezählt. Allein vier Torhüter stehen unter Vertrag, wobei Roman Birjukov im Gegensatz zu anderen wohl chancenlosen Spielern ganz sicher nicht zu den Besserverdienern im Kader gehört.

Das sind die Rekordspieler von Eintracht Braunschweig:

<b>5. Reiner Hollmann (345 Spiele)</b>: Mit Oberhausen hatte Hollmann (links) bereits Bundesliga-Luft geschnuppert, zudem war er als Amateur bei Olympia 1972 dabei. Der Vorstopper mit der stets aufrechten Körperhaltung kam 1973 nach Braunschweig,.war später auch Libero, Elfmeter- sowie Freistoßspezialist. Nach dem Karrriere-Ende 1984 ging er als Trainer zunächst zum MTV Gifhorn, kam dann aber als Assistent von Kalli Feldkamp und auch als Chefcoach reichlich in der Welt herum, vor allem im arabischen Bereich. Zur Galerie
5. Reiner Hollmann (345 Spiele): Mit Oberhausen hatte Hollmann (links) bereits Bundesliga-Luft geschnuppert, zudem war er als Amateur bei Olympia 1972 dabei. Der Vorstopper mit der stets aufrechten Körperhaltung kam 1973 nach Braunschweig,.war später auch Libero, Elfmeter- sowie Freistoßspezialist. Nach dem Karrriere-Ende 1984 ging er als Trainer zunächst zum MTV Gifhorn, kam dann aber als Assistent von Kalli Feldkamp und auch als Chefcoach reichlich in der Welt herum, vor allem im arabischen Bereich. ©
Anzeige

Apropos Finanzen: Eine schlagkräftige Truppe zu haben, ohne mit vollen Händen Geld auszugeben – das ist die vielleicht größte Herausforderung bei der Kaderplanung. Und auch wenn sich zuletzt nicht personell mehr viel getan hat, ist noch vor Saisonbeginn mit weiteren Transfers zu rechnen. Der neue Sportdirektor Peter Vollmann ist aktuell dabei, Möglichkeiten auszuloten. Zwei bis drei Spieler sollen so oder so noch gehen.

Fans stehen zur Eintracht

All das für die Fans bei der Entscheidung zum Kauf einer Dauerkarte offenbar eher zweitrangig. Fast 12000 Saisontickets wurden bereits abgesetzt. Und der freie Verkauf startet ja erst am 2. Juli. Um diesen Fans nicht wieder einen verpatzten Saisonstart zu bieten, wird derzeit im Trainingslager geschuftet. Auch wenn das von Braunschweig aus sogar mit dem Fahrrad erreichbar ist.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt