03. Februar 2020 / 18:12 Uhr

Frank Meinertshagen: Der Etat der BG Göttingen ist ständig gewachsen

Frank Meinertshagen: Der Etat der BG Göttingen ist ständig gewachsen

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen.
BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen wird in München die Mannschaft nur aus der Distanz beobachten können. © Christina Hinzmann
Anzeige

Frank Meinertshagen, Geschäftsführer der BG Göttingen, äußert sich in einem Interview über die Entwicklung der Mannschaft, die Notwendigkeit über eine neue Halle nachzudenken und den Saison-Etat.

Anzeige

Sechs Siege aus den vergangenen sieben Spielen: Die BG Göttingen begeistert in der Basketball-Bundesliga nicht nur die eigenen Fans. Auch die Konkurrenz staunt. BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen dagegen nicht, er hat für die Entwicklung der Mannschaft Erklärungen.

Anzeige

Hat die BG jemals zu diesem Zeitpunkt in der Saison schon so gut dagestanden wie jetzt?

Das müssten wir mal recherchieren. In jedem Fall hatten wir im Jahr des Wiederaufstiegs in die erste Liga früh den Klassenerhalt sicher, da haben wir ja sogar lange um den Einzug in die Playoffs mitgespielt.

Sehr gut und tief besetzt

Sind die „Einkäufe“ in dieser Saison besser als in den Spielzeiten zuvor? Oder ist das Scouting neuer Spieler professioneller und damit besser geworden?

Ich denke, ,besser’ ist der falsche Ausdruck. Da ist vieles auch Glückssache. Individuell sind wir für unsere Verhältnisse sehr gut und auch sehr tief besetzt – mit einer guten Bank. Hinzu kommt, dass wir sehr gut verteidigen. Die einzelnen Puzzleteile passen in dieser Saison sehr gut zusammen. Die Leistungsentwicklung von Dylan Osetkowski konnte so nicht erwartet werden. Wir wussten, dass er ein guter Spieler ist, aber es ist seine erste Saison in Europa und man muss ehrlich sein: Es ist auch seine erste Saison im Erwachsenen-Basketball. Bei Alex Ruoff verhält es sich anders. Da wussten wir, was er kann. Dass sich das aber so gut und so schnell in diese Richtung entwickelt, war nicht zu erwarten.

BG Göttingen gegen Syntainics MBC Zur Galerie
BG Göttingen gegen Syntainics MBC © Kuhl

Dreimal in Folge – gegen Alba Berlin, ratiopharm Ulm und zuletzt gegen den Syntainics MBC – war die Halle bis auf den letzten Platz gefüllt. Braucht die BG Göttingen eine neue Halle mit mehr Zuschauerkapazitäten?

Dass Basketball in Göttingen gefragt ist, zeigt eine dauerhafte Auslastung der Sparkassen-Arena von mehr als 90 Prozent in den vergangenen Jahren. Das ist eine deutliche Sprache. Gespräche über eine neue Halle gibt es immer wieder. Unser Hauptargument ist, dass wir – wenn wir nicht reagieren – in einigen Jahren wahrscheinlich die einzige Halle haben werden, die sich noch im 3000er-Bereich bewegt. Damit wären wir dann nicht mehr konkurrenzfähig. Außerdem gibt es in der Sparkassen-Arena viele Plätze, die sich wegen einer eingeschränkten Sicht, nur schlecht verkaufen lassen. Man muss sich immer fragen: ,Wie schön ist so ein Besuch beim Basketball tatsächlich?’ Und da gibt es erhebliche Verbesserungsmöglichkeiten hinsichtlich der Infrastruktur. Beispielsweise, wie der Besucher schneller an ein Getränk kommen kann und ob er nicht noch ein größeres Speisenangebot geboten bekommen sollte.

Hallenneubauten in anderen Städten ein Thema

Aber es gibt in der Basketball-Bundesliga doch noch weitere Hallen mit einer ähnlichen Kapazität. Gibt es beispielsweise in Würzburg oder Gießen schon konkrete Pläne für einen Hallenneubau?

In Würzburg sind die Gespräche schon recht weit fortgeschritten, dort gibt es bereits ein Grundstück und Pläne für einen Hallenneubau. Da rollen wahrscheinlich bald die Bagger an. In Gießen hat die Stadt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Das bedeutet, dass ein Hallenbau dort auch ein Thema ist.

Wie sieht die Etatentwicklung aus? Die letzten Zahlen lagen bei einem Saison-Etat von 3,4 Millionen Euro. Hat sich die zur Verfügung stehende Summe inzwischen erhöht?

Es gibt definitiv einen Zusammenhang zwischen dem sportlichen Erfolg und der Bereitschaft, in den Basketball zu investieren. Wenn wir gewinnen, lässt sich Basketball natürlich besser verkaufen. Wir sprechen auch während der Saison mit unseren bestehenden Sponsoren und versuchen natürlich auch, neue Unterstützer hinzuzugewinnen. Unser Etat ist in den vergangenen Jahren ständig gewachsen. Wie die Entwicklung in der kommenden Saison sein wird, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt schwer vorherzusagen.

Erste Weichen für nächste Saison gestellt

In der vergangenen Saison war der Klassenerhalt erst verhältnismäßig spät sicher. Wann werden in dieser Saison die Weichen für die kommende Spielzeit gestellt, wann beginnen die Vertragsverhandlungen?

Unser Headcoach Johan Roijakkers hat die ersten Gespräche schon geführt. Es ist ja in dieser Spielzeit ein ganzes Stück sicherer, dass wir in der Liga bleiben. Für mich ist es fast ausgeschlossen, dass wir noch absteigen können.

Welche Spieler würden Sie persönlich gern behalten?

Anzeige
Mehr vom Sport in der Region

Ich sage es mal anders: Ehrlich gesagt ist kein Spieler dabei, den ich nicht weiter verpflichten würde. Das passt alles ganz gut zusammen.