20. Februar 2019 / 16:42 Uhr

Frank Salomon klagt an: "Das war vorsätzliche Körperverletzung"

Frank Salomon klagt an: "Das war vorsätzliche Körperverletzung"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Strands Stürmer Dominik Wüst.
Strands Stürmer Dominik Wüst. © Volker A. GIERING
Anzeige

Glück im Unglück für Dominik Wüst vom NTSV Strand 08 nach Foul im Test beim Oldenburger SV: Keine schwere Bänderverletzung, sondern "nur" schwere Knöchelprellung

Anzeige

Glück im Unglück für Dominik Wüst, dem neuen Stürmer von Oberliga-Primus NTSV Strand 08. Der 22-Jährige, der zuletzt beim TSV Schott Mainz (bis Januar 2018) gespielt hat, hatte sich gestern im Testspiel beim Oldenburger SV (4:2) verletzt (wir berichteten). „Dominik geht es den Umständen entsprechend. Aller Voraussicht ist es keine schwere Bänderverletzung, sondern lediglich eine schwere Knöchelprellung“, teilte NTSV-Teamchef Frank Salomon mit. „Diese ist jedoch äußerst schmerzhaft. Das war eine vorsätzliche Körperverletzung. Das Video zeigt das ganz klar. Das war kein Allerweltsfoul. Wer das so sieht, den kann ich nicht für voll nehmen.“

Anzeige
Video vom Foul von Rico Bork an Dominik Wüst

Laut einer Untersuchung von Dr. Haupt in der Ostsee-Sportklinik in Bad Schwartau fällt Wüst ein bis zwei Wochen aus. „Zum Glück nicht so lange“, betont Salomon. Für den morgigen Donnerstag haben die „Strandpiraten“ derweil ein weiteres Testspiel bei Verbandsligist Sereetzer SV (Berliner Straße, 20 Uhr) vereinbart. Die Anfrage kam von SSV-Trainer Sven Sercander.

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

„Uns kommt das Spiel ganz gelegen, weil einige Spieler noch aufholen müssen und zum Beispiel aus einer Krankheit zurückkehren“, erklärt Salomon. Am Sonntag folgt dann schon das erste Pflichtspiel im neuen Jahr für die Ostholsteiner im Wettbewerb Flens Cup „Meister der Meister“ bei Landesligist Eidertal Molfsee (14 Uhr). „Der Test in Sereetz ist somit für uns die letzte Möglichkeit, den Jungs Spielpraxis nochmal zu geben“, sagt Salomon.