25. Februar 2021 / 11:09 Uhr

Frankfurt-Knipser André Silva über Transfer-Gerüchte: "Ich kenne das Geschäft"

Frankfurt-Knipser André Silva über Transfer-Gerüchte: "Ich kenne das Geschäft"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
André Silva gehört bei Eintracht Frankfurt zu den Gewinnern der Bundesliga-Saison.
André Silva gehört bei Eintracht Frankfurt zu den Gewinnern der Bundesliga-Saison. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Atlético Madrid, Manchester United oder doch der FC Bayern? Die Gala-Form von André Silva weckt internationale Begehrlichkeiten. Nun hat sich der 25 Jahre alte Star von Eintracht Frankfurt selbst zu Wort gemeldet.

Anzeige

Mit 18 Toren in nur 20 Spielen ist André Silva der zurzeit treffsicherste Stürmer der Bundesliga - wenn man von Weltfußballer Robert Lewandowski einmal absieht. Mit Eintracht Frankfurt hat der Portugiese große Chancen, sich in diesem Jahr für die Champions League zu qualifizieren. Vor dem Auswärtsspiel bei Werder Bremen am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) ist die SGE Vierter. Silva hat an der furiosen Entwicklung der Hessen großen Anteil - klar, dass seine starke Form auch Begehrlichkeiten weckt.

Anzeige

Der 25-Jährige wurde in den vergangenen Wochen nicht nur bei Atlético Madrid und Manchester United gehandelt, sondern auch in einem Atemzug mit BVB-Stürmer Erling Haaland von Lewandowski selbst als möglicher Erbe bei den Bayern genannt. Auf diese Gerüchte gibt Silva zurzeit jedoch wenig. Dass Lewandowski ihn so rühmt, sei "ein Zeichen, dass die Dinge gut laufen", sagte er der Bild. "Aber ich bin bodenständig und kenne das Geschäft. Ich muss arbeiten und meine Treffsicherheit weiter unter Beweis stellen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Partie am Freitag an der Weser, bei der Silva nach Rückenproblemen, die ihn gegen den FC Bayern (2:1) ausgebremst hatten, in den Kader zurückkehren wird, werde für die SGE "genauso kompliziert wie jedes Spiel in der Bundesliga", sagte er weiter. "Wir haben neulich gesehen, wie Bayern Punkte gegen Bielefeld liegen gelassen hat." Um Bremen zu besiegen, müssten die Hessen "sofort bereit und griffig und auf alles eingestellt sein", so Silva, der gegen den SVW in vier Spielen bereits vier Tore erzielen konnte. Seine Statistik sei "ordentlich", betonte er. "Je mehr Tore man schießt, desto besser fühlt man sich."

Eintracht-Trainer Adi Hütter, unter dem Silva derzeit aufblüht wie nie zuvor in seiner Karriere, rechnet mit einem spannenden Saisonfinale. "Ich weiß nicht, ob das einen Vierkampf geben wird", sagte der Österreicher am Mittwoch. "Da, wo wir stehen, ist es schon hervorragend." Die Hessen liegen mit 42 Punkten hinter Bayern München (49), RB Leipzig (47) und dem VfL Wolfsburg (42) auf dem vierten Tabellenplatz.