12. Januar 2021 / 20:43 Uhr

Frankfurt-Boss Bobic bestätigt Jovic-Rückkehr zur Eintracht – "Bald wieder bei uns"

Frankfurt-Boss Bobic bestätigt Jovic-Rückkehr zur Eintracht – "Bald wieder bei uns"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luka Jovic zurück zu Eintracht Frankfurt? Vor dem Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen bezog SGE-Boss Fredi Bobic Stellung.
Luka Jovic zurück zu Eintracht Frankfurt? Vor dem Pokalspiel gegen Bayer Leverkusen bezog SGE-Boss Fredi Bobic Stellung. © imago images/Montage
Anzeige

Der Transfer-Coup steht kurz bevor: Luka Jovic kehrt in Kürze zu Eintracht Frankfurt zurück. Das bestätigte Klub-Boss Fredi Bobic vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen Bayer Leverkusen. Es müssten nur noch ein paar Kleinigkeiten geklärt werden.

Anzeige

Luka Jovic kehrt zu Eintracht Frankfurt zurück: Sportvorstand Fredi Bobic bestätigte am Dienstagabend vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen Bayer Leverkusen, dass der 23 Jahre alte Stürmer von Real Madrid ausgeliehen werden soll. Nur noch "Kleinigkeiten" wie beispielsweise der Medizincheck und natürlich die Vertragsunterschrift seien zu klären, erklärte der Frankfurt-Boss. Die SGE war seit dem Abgang von Bas Dost im Dezember zum FC Brügge auf der Suche nach einem Angreifer. Der Wechsel sei "fast in trockenen Tüchern", so der Ex-Nationalspieler über den Jovic-Coup. "Wenn alles passt, ist er bald wieder bei uns."

Anzeige

Bobic betonte, dass man den Angreifer "bald" wieder zurück erwarte. "Wir sind glücklich, dass wir mit Real eine gute Partnerschaft haben und die Möglichkeit bestand, dass wir Luka zurückbekommen." Der Stürmer werde "sehr zeitnah in Frankfurt aufschlagen", so der Sportchef weiter. Die Leihe gilt bis zum Saisonende. Bobic schloss eine weitere Zusammenarbeit allerdings nicht kategorisch aus: "Wir denken erstmal alle bis zum Sommer und das ist auch richtig so in Pandemie-Zeiten. Im Sommer sehen wir weiter. Alles, was im Sommer passiert, können wir dann noch überdenken."

Mehr vom SPORTBUZZER

Jovic war 2019 vom Main für eine Ablöse von etwa 60 Millionen Euro zu den Königlichen nach Spanien gewechselt, spielte aber bei Trainer Zinedine Zidane nie eine große Rolle. Bei Real Madrid hatte sich Jovic in den zurückliegenden anderthalb Jahren nicht zurechtgefunden. In dieser Saison kam er lediglich in fünf Partien über rund 200 Minuten zum Einsatz, blieb dabei ohne Tor. Insgesamt brachte er es im Trikot der Königlichen bisher auf 32 Spiele, in denen er zwei Mal traf. Der Stamm-Stürmer von Real ist trotz der Jovic-Verpflichtung Klublegende Karim Benzema geblieben, während Jovic, dessen Vertrag in Madrid noch bis 2025 läuft, vor allem abseits des Platzes auffiel - mit juristischem Ärger in seiner Heimat, einer Corona-Erkrankung und diversen Verletzungen.