08. April 2020 / 19:55 Uhr

Frankfurt-Stürmer Bas Dost über Bundesliga-Neustart und Training in der Corona-Krise: "Müssen da durch"

Frankfurt-Stürmer Bas Dost über Bundesliga-Neustart und Training in der Corona-Krise: "Müssen da durch"

Constantin Paschertz
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bas Dost ist wieder fit und sehnt den Bundesliga-Start mit Eintracht Frankfurt nach der Corona-Pause herbei.
Bas Dost ist wieder fit und sehnt den Bundesliga-Start mit Eintracht Frankfurt nach der Corona-Pause herbei. © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Stürmer Bast Dost will sobald wie möglich mit seinem Klub Eintracht Frankfurt in der Bundesliga wieder angreifen. Die Bewältigung der Corona-Krise geht auch für ihn aber natürlich vor. Bis es wieder losgeht, genießt er das schöne Wetter.

Anzeige

Stürmer Bas Dost von Bundesligist Eintracht Frankfurt freut sich schon wieder darauf, mit seinen Teamkameraden zu spielen. Zu einem Start der Bundesliga im Mai sagte der 30-Jährige bei einem Video-Pressetermin der Eintracht: "Das ist mir natürlich wichtig. Wenn du immer so lang warten musst, hast du keine Sicherheit. Von daher will ich im Mai wieder losballern." Die Bewältigung der Corona-Pandemie steht aber auch für ihn an erster Stelle.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Angst hat der Holländer zwar keine, zu Beginn der Ausbreitung in Europa sah das allerdings anders aus. "Es gibt so viele verschiedene Informationen, jeder ruft dich an und fragt was du dazu denkst. Jetzt muss ich sagen, nach ein paar Wochen, habe ich keine Angst davor", erklärte er. Die Profis hörten zu, was die Experten ihnen vorgeben, was die Regeln sind und würden das dann umsetzen. "Ich habe Vertrauen in die Leute, hier in Deutschland und auch in Holland", stellte er außerdem klar.

Dost: "Das Geile ist, dass richtig schönes Wetter ist"

Die aktuelle Situation fühle sich ein bisschen wie eine Saisonvorbereitung an – mit dem Unterschied, dass man nicht wisse, wann es weitergeht und deshalb kein Ziel vor Augen habe, schildert Dost. Er versucht den Optimismus zu wahren und genießt die zeit mit seiner Familie. "Das Geile ist, dass richtig schönes Wetter ist. Momentan weißt du auch nicht mehr, was du tun musst. Ich habe einen schönen Garten und eine geile Nachbarschaft, wo ich mich mit denen Leuten unterhalte, weit auseinander natürlich. Das macht wenigstens Spaß", sagte er.

Das sind die Vertragslaufzeiten der Eintracht-Profis

Filip Kostic, Kevin Trapp & Co. - Wie lange die wichtigsten Eintracht-Profis noch in Frankfurt unter Vertrag stehen, haben wir für euch in der Galerie zusammengestellt. Zur Galerie
Filip Kostic, Kevin Trapp & Co. - Wie lange die wichtigsten Eintracht-Profis noch in Frankfurt unter Vertrag stehen, haben wir für euch in der Galerie zusammengestellt. ©

Die gesamte Lage sei aber nicht einfach, räumte er ein: "Wir müssen da durch, das werden wir auch schaffen." Das Eintracht-Team war nach positiven Corona-Fällen im eigenen Team zwei Wochen in Quarantäne, trainiert aber mittlerweile wieder. Mit dem Training tut sich der Stürmer allerdings gar nicht so leicht. "Die Trainer haben nur Übungen ausgesucht, wo man nicht in Kontakt kommt, aber auf dem Platz muss man da dann aufpassen. Wenn man auf dem Platz steht, denkt man darüber gar nicht so nach."

Dost gibt sich die Note drei

Dost, der zuletzt mit Adduktorenproblemen zu kämpfen hatte, kommt es persönlich nicht ungelegen, dass derzeit noch bis zum 30. April pausiert wird. "Es ist jetzt möglich, schon Minuten zu spielen. Ich brauche noch ein, zwei Wochen, um von Anfang zu spielen", erklärte er. Seiner bisherigen Saison und Zeit in Frankfurt würde er nach eigener Aussage die Note drei geben. Zwar habe er nicht jedes Spiel gemacht, fühle sich aber wohl und sei mit dem Geleisteten durchaus zufrieden.