10. Juli 2022 / 19:23 Uhr

Frankfurt-Trainer Oliver Glasner verrät: Das ist für mich "schöner als der eine oder andere Sieg"

Frankfurt-Trainer Oliver Glasner verrät: Das ist für mich "schöner als der eine oder andere Sieg"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Oliver Glasner fühlt sich bei Eintracht Frankfurt wohl.
Trainer Oliver Glasner fühlt sich bei Eintracht Frankfurt wohl. © IMAGO/Kessler-Sportfotografie
Anzeige

Schon im ersten Jahr seiner Trainer-Tätigkeit bei Eintracht Frankfurt hat sich Oliver Glasner einen festen Platz in den Geschichtsbüchern der SGE gesichert: Der Europa-League-Sieg habe aber nicht viel in seinem Leben verändert, verriet Glasner nun. Zudem gebe es im Fußball noch etwas Schöneres als Siege.

Der Europa-League-Triumph mit Eintracht Frankfurt hat im Leben von Cheftrainer Oliver Glasner zu keinen nennenswerten Veränderungen geführt. "Für mich änderte sich gar nichts", sagte der 47-Jährige dem Kicker (Montagsausgabe). Glasner fügte aber mit einem Schmunzeln hinzu: "Ich kann nur noch mit Hut an den Ballermann, das war die größte Veränderung." Nach dem Europacup-Erfolg reiste Glasner nach Mallorca und wurde im Bierkönig von zahlreichen Fans erkannt und gefeiert.

Anzeige

Natürlich erinnere er sich noch heute gerne an den Finalsieg im Mai in Sevilla gegen die Glasgow Rangers. "Diesen emotionalen Lohn kannst du von keinem Geld der Welt kaufen", sagte Glasner: "Wenn du vom Flughafen zum Römer fährst und sich Fans mit Freudentränen vors Auto knien und fast ekstatisch werden, wenn sie mal den Pokal berühren können, zeigt das, welche Freude wir hier vielen Leuten gemacht haben."

Die Gefahr, dass dem Österreicher solche Erfolge zu Kopf steigen, gebe es laut eigener Aussage nicht. "Ich bin ja auch ein ganz normaler Mensch, der das Glück hat, Fußballtrainer sein zu können", sagte Glasner: "Wenn ich mal meine Ruhe möchte, bleibe ich zu Hause oder reserviere im Restaurant einen Tisch in einer ruhigen Ecke." Der Coach gehe auch "gerne locker in die Stadt" und mische sich unter die Leute: "Es ist auch eine Form der Lebensqualität, sich nicht immer verstecken zu müssen. Ich verbiege mich nicht."

Anzeige

Von "seiner zweiten Familie", seiner Mannschaft, zu der in diesem Jahr WM-Held Mario Götze als Toptransfer hinzugestoßen ist, fordert Glasner Teamspirit ein: "Der Zusammenhalt ist oftmals schöner als der eine oder andere Sieg", schwärmte der Coach.