21. August 2021 / 19:37 Uhr

Frankonia Wernsdorf kassiert deutliche Heim-Packung gegen Eberswalde

Frankonia Wernsdorf kassiert deutliche Heim-Packung gegen Eberswalde

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Christopher Winters (Wernsdorf)
Keine Cance hatte Frankonia-Keeper Christopher Winters (l.) beim FSV-Führungstreffer, den Julian Baumgarten erzielte. © Oliver Schwandt
Anzeige

Brandenburgliga: Der SV Frankonia Wernsdorf verliert gegen den FV Preussen Eberswalde mit 1:5.

„Heute haben wir so richtig Lehrgeld bezahlt“, sagte Frankonia-Coach Norbert Welzel nach der deutlichen 1:5 (1:2)-Heimniederlage in der Fußball-Brandenburgliga gegen den FV Preussen Eberswalde. Die Barnimer, die am 1. Spieltag klar mit 0:3 gegen den SV Zehdenick zuhause unterlegen waren, konnten die Szenerie auf dem Rasen fast die gesamten 90 Minuten bestimmen. Die Hausherren, die unter anderem auf Griebsch (verletzt), Blagojevic, Holz (beide Urlaub) und Bartz (Meisterprüfung) verzichten mussten, konnten zu Beginn der Partie auch nicht auf Torjäger Roland Richter setzen, der mit einer Zerrung auf der Bank Platz nahm.

Anzeige

Den ersten richtigen Angriff schloss Julian Baumgarten mit dem Führungstor für Eberswalde ab (23.). Zwar kam Frankonia durch einen herrlichen Flugkopfball in den rechten Winkel durch Georgius Mikelatze zum 1:1-Ausgleich (37.), doch mit seinem zweiten Tor stellte Baumgarten den alten Abstand wieder her – 1:2 (41.).

In Bildern: Frankonia Wernsdorf unterliegt Preussen Eberswalde deutlich.

Frankonia Wernsdorf unterliefen gegen Eberswalde zu viele Fehler, beim 1:5 war nur Georgius Mikelatze mit einem Tor erfolgreich. Zur Galerie
Frankonia Wernsdorf unterliefen gegen Eberswalde zu viele Fehler, beim 1:5 war nur Georgius Mikelatze mit einem Tor erfolgreich. © Oliver Schwandt

Norbert Welzel: "Zu viele leichte Fehler gemacht"

Nach dem Seitenwechsel agierte Eberswalde vor dem Wernsdorf-Tor gnadenlos effektiv und kam durch weitere Treffer von Philip Januschowski (54.), Ceif Ben-Abdallah (85.) und einem Eigentor von Nico Klockzien (88.) zu einem verdienten Auswärtssieg bei einer im Angriff ziemlich harmlosen Frankonia-Elf. „Wir haben einfach den Gegner durch unsere leichten Fehler heute zum Tore schießen eingeladen“, ärgerte sich Welzel.

Frankonia Wernsdorf: Winters – Felix, Klockzien, Ney, Jürgens – Reischert, Barbakadze, Liedloff (60. Milz), Lüdke, Yaman (46. Kapannusch) – Mikelatze (72. Richter).
Preussen Eberswalde: Peter – El-Ali, Koepnick, Amuri, Lange (86. Haase) – Zimmermann – Milushev (74. Krause), Januschowski (86. Theodor), Vladimirov (88. Gayrbekov), Baumgarten – Ben-Abdallah (88. Shapijanov).