24. Juli 2022 / 18:22 Uhr

Frankreichs Team-Bus mit Stein beworfen: DFB-Gegnerinnen kommen mit Schrecken davon – Polizei ermittelt

Frankreichs Team-Bus mit Stein beworfen: DFB-Gegnerinnen kommen mit Schrecken davon – Polizei ermittelt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Vor dem Viertelfinal-Spiel zwischen Frankreich und den Niederlanden wurde eine Scheibe des Team-Busses zerstört.
Vor dem Viertelfinal-Spiel zwischen Frankreich und den Niederlanden wurde eine Scheibe des Team-Busses zerstört. © IMAGO/AFLOSPORT/Screenshot Twitter
Anzeige

Vor dem Viertelfinal-Spiel zwischen Frankreich und den Niederlanden ist es in Rotherham zu einem Zwischenfall gekommen. Ein Stein wurde auf den EM-Bus der Französinnen geworfen. Die Polizei ermittelt.

Auf dem Weg zum EM-Viertelfinale gegen die Niederlande im englischen Rotherham ist der Mannschaftsbus der französischen Fußballerinnen mit einem Stein beworfen worden. Ein unbekannter männlicher Jugendlicher habe den Stein in Sheffield in ein Fenster des Busses geworfen und dieses beschädigt, hieß es von der South Yorkshire Police am Sonntag auf dpa-Anfrage.

Anzeige

Bilder von der Ankunft der Französinnen am Stadion zeigten, dass am Bus eine Fensterscheibe fehlte. Es sei aber niemand verletzt worden, heißt es. Die Ermittlungen der Polizei dauerten am Sonntag an, die Gründe für den Angriff waren zunächst unklar.

Der Schreck sollte die Leistungsfähigkeiten des EM-Mitfavoriten allerdings nicht beeinträchtigen: Das französische Team bezwang im Anschluss am Samstagabend die Niederlande in Rotherham mit 1:0 nach Verlängerung. Damit trifft die Elf von Nationaltrainerin Corinne Diacre am Mittwoch im Halbfinale auf die deutsche Nationalmannschaft.