14. Mai 2020 / 07:08 Uhr

Franz Beckenbauer über Meister-Kampf zwischen FC Bayern und BVB: "Für Dortmunder wird es nicht leicht"

Franz Beckenbauer über Meister-Kampf zwischen FC Bayern und BVB: "Für Dortmunder wird es nicht leicht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB hat durch die anstehenden Geisterspiele einen besonders großen Nachteil, meint Franz Beckenbauer.
Der BVB hat durch die anstehenden Geisterspiele einen besonders großen Nachteil, meint Franz Beckenbauer. © 2020 Getty Images (Montage)
Anzeige

Kurz vor dem Bundesliga-Neustart meldet sich Franz Beckenbauer zu Wort. Der 74-Jährige spricht über die anstehenden Geisterspiele - und sieht dadurch einen großen Nachteil für Borussia Dortmund im Titel-Rennen mit dem FC Bayern.

Anzeige
Anzeige

Franz Beckenbauer sieht in den geplanten Geisterspielen der Bundesliga durchaus einen Nachteil für Borussia Dortmund im Meister-Rennen mit dem FC Bayern. "Für die Dortmunder wird es nicht leicht, ohne die 80.000 Fans im Rücken zu spielen. Nicht ohne Grund sind sie das heimstärkste Team", sagte er der Bild vom Donnerstag. Mit der Prognose von Lothar Matthäus, dass es ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum letzten Spieltag mit dem besseren Ende für Bayern geben wird, kann sich Beckenbauer naturgemäß anfreunden. "Dann ist ja gut...", meinte Beckenbauer.

Mehr vom SPORTBUZZER

Grundsätzlich ist die Bayern-Legende davon überzeugt, dass Spiele ohne Publikum eine unübliche Gelegenheit für manche Profis ist. "Das wird die Chance der Trainings-Weltmeister! Ich habe selber viele Spieler erlebt, die auf dem Trainingsplatz geglänzt haben und denen samstags im vollen Stadion die Nerven flatterten", sagte der 74-Jährige. "Die profitieren von leeren Rängen, können wie im Training aufdrehen. Da kann es einige Überraschungen geben."

Franz Beckenbauer - Das Leben des "Kaisers" in Bildern

Franz Beckenbauer ist zweifelsohne einer der Größten, die der Fußball je gesehen hat. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt seine Karriere in Bildern. Zur Galerie
Franz Beckenbauer ist zweifelsohne einer der Größten, die der Fußball je gesehen hat. Der SPORTBUZZER zeigt seine Karriere in Bildern. ©

Der "Kaiser" selbst wurde von Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge zu einem Spiel vor leeren Kulissen eingeladen. Die Münchner treffen zum Neustart zunächst auswärts auf Union Berlin (Sonntag, 18 Uhr, Sky). Danach folgen unter anderem noch die vier Heimspiele gegen Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, Borussia Mönchengladbach und den SC Freiburg. Doch Beckenbauer, dessen Gesundheitszustand im Vorjahr wegen eines Augeninfarkts bedenklich war, kuriert derzeit eine Leisten-OP aus. "Es ist sehr freundlich vom Kalle, dass er an mich gedacht hat bei den wenigen Plätzen. Ein paar Wochen muss ich mich noch schonen. Mal schauen, ob ich es bis zum Ende der Saison schaffe", erklärte der Weltmeister. "Ich glaube allerdings, Spiele ohne Zuschauer sind im Stadion noch seltsamer als am TV."