01. Mai 2019 / 08:05 Uhr

Frauen des TuS Pegau stecken deutliche Pleite in Thierbach ein

Frauen des TuS Pegau stecken deutliche Pleite in Thierbach ein

Ronny Pohle
SPORTBUZZER-Nutzer
Thierbachs Heike Pilgrim (Mitte) kommt zum Flanken, bevor Pegaus Nadja Neitzsch (rechts) eingreifen kann. USER-BEITRAG
Thierbachs Heike Pilgrim (Mitte) kommt zum Flanken, bevor Pegaus Nadja Neitzsch (rechts) eingreifen kann. © Thomas Kube
Anzeige

In der Fußball-Kreisliga der Frauen ballert Lok Döbeln Bad Lausick acht Treffer um die Ohren.

Lok Döbeln marschiert weiter verlustpunktfrei durch die Saison. Der Tabellenführer bezwang Bad Lausick klar mit 8:0 und liegt fünf Spieltage vor Schluss neun Punkte vor dem diesmal spielfreien Zweiten aus Frankenhain. Luppa bleibt weiter auf Rang drei, sie gewannen glücklich durch ein Torgauer Eigentor und bestätigten so ihren Aufwärtstrend. Mittlerweile haben sie nun vier Zähler Vorsprung vor ihrem ärgsten Widersacher Pegau. TuS verpasste es durch die 2:6-Niederlage in Thierbach am FSV dran zu bleiben und muss jetzt auf Ausrutscher hoffen. Thierbach konnte durch den Sieg Rang fünf festigen. Im Duell der Kellerkinder gab es keinen Sieger, Naunhof und Kitzscher trennten sich 3:3 und belegen weiter die beiden letzten Plätze des Klassements.

Anzeige
Mehr zum Fußball im Muldental

Thierbacher SV TuS Pegau 6:2 (3:1)

Nach einem verhaltenem Beginn übernahm Thierbach nach und nach die Initiative und konnte durch Diana Mamedov und Jane Uhlig nach einer halben Stunde mit 2:0 in Führung gehen. Wenig später verkürzte zwar Sarah Ferl auf 2:1, aber Diana Mamedov stellte vor dem Pausenpfiff den alten Abstand wieder her. Mit dem 4:1 durch Uhligs zweiten Treffer schien das Spiel entschieden, aber Nadja Neitzsch sorgte mit dem 4:2 für ein wenig Hoffnung bei TuS. Aber Thierbach ließ sich nicht mehr überraschen und machte durch Nicole Schmaland und Amelie Hartwig den Sack zu – 6:2.

Torfolge:1:0 Mamedov (25.). 2:0 Uhlig (30.), 2:1 Ferl (33.), 3:1 Mamedov (37.), 4:1 Uhlig (46.), 4:2 Neitzsch (52.), 5:2 Schmaland (75.), 6:2 Hartwig (80.). SR: Kruggel (Borna). ZS:25.

SV Naunhof FSV Kitzscher 3:3 (0:2)

Kitzscher trat in Naunhof couragiert auf und konnte durch Vanessa Kühn und Carolin Klause mit 2:0 in Führung gehen. Unverständlicherweise brachte dies aber keine Sicherheit und Marie Oehmigen konnte in der zweiten Hälfte den Ausgleich herstellen – 2:2. Franziska Porst brachte Naunhof sogar mit 3:2 in Führung. Kitzscher belohnte sich aber wenigstens noch mit einem Punkt, denn Klause schaffte in der Endphase noch den 3:3-Ausgleich.

Torfolge: 0:1 Kühn (17.), 0:2 Klause (26.), 1:2/2:2 Oehmigen (49./62.) 3:2 Porst (62.), 3:3 Klause (68.).

SR: Närke (Belgershain). ZS: 10.


FC Bad Lausick Lok Döbeln 0:8 (4:0)

Spitzenreiter Döbeln hatte mit Bad Lausick zunächst so seine Probleme. Die Angriffsmaschine von Lok stockte in den ersten 20 Minuten und kam kaum zu Gelegenheiten. In der 23. Minute gelang dann Laura Eschner die 1:0-Führung für Lok. Dies wirkte wie ein Dosenöffner, denn nun lief es bei Döbeln. Jana Uschner und Susann Grandke schossen bis zur Pause ein klares 4:0 heraus. Bad Lausick bemühte sich zwar, konnte aber der Stiefelstädter Übermacht wenig entgegensetzen. Eschner, Uschner und Denise Wittig machten dann den 8:0-Auswärtserfolg perfekt.

Torfolge: 0:1 Eschner (23.), 0:2 Uschner (30.), 0:3/0:4 Grandke (37./40.), 0:5 Eschner (47.), 0:6/0:7 Wittig (52./60.), 0:8 Uschner (79.).

SR: Schulz (Hainichen). ZS: 20.

FSV Luppa Hartenfels Torgau 1:0 (0:0)

Beide Mannschaften agierten weitestgehend auf Augenhöhe. Chancen gab es in beiden Halbzeiten hüben wie drüben. Die Partie wurde aber durch ein Eigentor von Torgaus Juliane Ritz entschieden. Verdienter wäre allerdings eine Punkteteilung gewesen.

Tor: 1:0 Ritz (57./ET).

SR: Salicovic (Wermsdorf). ZS: 20.