09. Juli 2022 / 12:25 Uhr

"Zerquetscht" von einem "überlegenem Deutschland": Dänemarks Presse nach EM-Auftakt schonungslos

"Zerquetscht" von einem "überlegenem Deutschland": Dänemarks Presse nach EM-Auftakt schonungslos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutschen Spielerinnen hatten am Freitagabend in London mehr zu feiern als die dänischen. 
Die deutschen Spielerinnen hatten am Freitagabend in London mehr zu feiern als die dänischen.  © IMAGO/Sportimage
Anzeige

Im deutschen Lager herrschte nach dem erfolgreichen EM-Auftakt gegen Dänemark Euphorie. Bei den Gegnerinnen überwog dagegen Tristesse, die sich auch in der heimischen Presse widerspiegelte.

Die deutschen Fußballerinnen haben einen souveränen Start bei der Europameisterschaft in England hingelegt. Die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg siegte am Freitagabend im ersten Gruppenspiel gegen Dänemark 4:0. Die dänische Presse ließ danach kein gutes Haar an ihrer Mannschaft. Die Pressestimmen im Überblick:

Anzeige

Ekstra Bladet: "Gegenseitige Schuldzuweisungen nach schweren Prügeln. Pernille Harder spürte bei ihren Teamkolleginnen Nervosität, als Dänemark beim EM-Auftakt von Deutschland besiegt wurde."

Jyllands-Posten: "Überlegenes Deutschland erteilt der dänischen Frauen-Nationalmannschaft eine Fußballlektion. Völliger Einbruch für die dänische Frauen-Nationalmannschaft im ersten Spiel bei der EM-Endrunde."

Anzeige

Politiken: "Es war wirklich, wirklich schlecht, was Dänemark im ersten Spiel der EM-Endrunde gegen Deutschland geboten hat."

Danmarks Radio: "Unterlegenes Dänemark wurde zerquetscht und muss sich schnell wieder berappeln, damit es nicht bald nach Hause geht. Nach der großen Niederlage am Freitag gegen Deutschland weiß die dänische Nationalmannschaft, dass sie aus den Fehlern lernen muss, wenn sie in ihrer EM-Gruppe weiterkommen will."