14. November 2021 / 18:45 Uhr

Wieder Melissa Kössler: Turbine Potsdam gewinnt beim 1. FC Köln 

Wieder Melissa Kössler: Turbine Potsdam gewinnt beim 1. FC Köln 

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
 Melissa Kössler hatte mit ihren Turbinen Grund zum Jubeln.
Melissa Kössler hatte mit ihren Turbinen Grund zum Jubeln. © imago images/Beautiful Sports
Anzeige

Die Potsdamer Stürmerin trifft dieses Mal sogar doppelt und sichert damit ihrem Team erneut einen Sieg. Turbine hält weiterhin Kontakt zur Spitzengruppe in der Frauen-Fußball-Bundesliga.

Melissa Kössler ist die Spielerin für die wichtigen Tore bei Turbine Potsdam. Nachdem die Angreiferin vor einer Woche bereits den 2:1-Siegtreffer gegen den SC Freiburg erzielt hatte, sorgte die 21-Jährige mit ihrem Doppelpack auch am Sonntag für den 3:1-Erfolg beim 1. FC Köln. Die Turbinen holten dabei erneut einen 0:1-Rückstand auf. Damit hält Potsdam in der Fußball-Bundesliga Kontakt zur Spitzengruppe, nur ein Punkt fehlt zum Tabellenersten, dem VfL Wolfsburg, der am Samstag das Top-Spiel beim amtierenden deutschen Meister FC Bayern München gewonnen hatte.

Anzeige

Die Potsdamerinnen pressten zu Beginn der Partie früh, in der 7. Minute eroberte Gina Chmielinski den Ball am Kölner Strafraum, doch ihr Pass in die Mitte war dann zu ungenau. Drei Minuten später flankte Chmielinski einen Freistoß in die Mitte, Karen Holmgaard bekam jedoch keinen Druck hinter ihren Kopfball. Etwas überraschend fiel dann das 1:0 für den „Effzeh“, bei dem Torjägerin Mandy Islacker angeschlagen fehlte – nach einer Ecke traf Myrthe Moorrees per Kopf (23.). In der 34. Minute jubelten die Turbinen über den vermeintlichen Ausgleich von Selina Cerci, doch die Angreiferin soll zuvor im Abseits gestanden haben. Zwei Minuten später kam Innenverteidigerin Malgorzata Mesjasz nach einer Ecke frei zum Schuss, doch der landete in den Armen von Köln-Keeperin Manon Klett. Chmielinski scheiterte nach einer tollen Kombination bei einer Riesenchance ebenfalls an Klett (42.).

In Bildern: Turbine Potsdam gewinnt 3:1 beim 1. FC Köln.

Am achten Spieltag der Frauen-Fußball-Bundesliga setzt sich der 1. FFC Turbine Potsdam mit 3:1 beim 1. FC Köln durch. Nach Kölns Führung durch  Myrthe Moorrees (22.) sorgten Selina Cerci (60.) und Doppelpackerin Melissa Kössler (75., 88.) mit ihren Treffern für den Potsdamer Erfolg. Zur Galerie
Am achten Spieltag der Frauen-Fußball-Bundesliga setzt sich der 1. FFC Turbine Potsdam mit 3:1 beim 1. FC Köln durch. Nach Kölns Führung durch Myrthe Moorrees (22.) sorgten Selina Cerci (60.) und Doppelpackerin Melissa Kössler (75., 88.) mit ihren Treffern für den Potsdamer Erfolg. ©

Zur Pause brachte Turbine-Trainer Sofian Chahed Maria Plattner für Dina Orschmann, in der 57. Minute kam auch noch Melissa Kössler für Nina Ehegötz. Zwei Minuten später ließ Selina Cerci zwei Gegenspielerinnen aussteigen, ihren Schuss ließ Klett allerdings zum 1:1 durchrutschen. Auch in der Folge blieb Turbine spielerisch klar überlegen, drängte die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte. In Minute 71 hatten die Potsdamerinnen allerdings Glück, dass Laura Donhauser einen langen Ball von Weronika Zawistowska nur knapp verpasste, sodass Anna Wellmann im Turbine-Tor den Ball aufnehmen konnte. Kössler machte das auf der anderen Seite dann besser. Nach einem perfekt getimten Pass traf die Stürmerin aus spitzem Winkel von rechts ins lange Eck. In der 88. Minute erzielte Kössler nach Vorlage von Sophie Weidauer aus 18 Metern den Endstand.

Turbine: Wellmann – Kerschowski, Mesjasz, Sissoko, Gerhardt – Orschmann (46. Plattner), Weidauer, K. Holmgaard, Ehegötz (57. Kössler) – Chmielinski (82. Höbinger), Cerci (90. Schmidt).