18. März 2018 / 18:56 Uhr

Frauen-Landesliga: Forst Borgsdorf mit Kantersieg (mit Bildergalerie)

Frauen-Landesliga: Forst Borgsdorf mit Kantersieg (mit Bildergalerie)

Knut Hagedorn
Märkische Allgemeine Zeitung
Der FSV Forst Borgsdorf um Francis Wrobel (2.v.r.) und Franziska Kühn (M.) siegte deutlich, vergab aber Chancen ohne Ende.
Der FSV Forst Borgsdorf um Francis Wrobel (2.v.r.) und Franziska Kühn (M.) siegte deutlich, vergab aber Chancen ohne Ende. © Robert Roeske
Anzeige

Klarer Heimsieg gegen den BSC Preußen 07, allerdings offenbart das Eichelmann-Team eklatante Abschluss-Schwächen. 

FSV Forst Borgsdorf – BSC Preußen 8:1 (4:0). Tore: 1:0 Kühn (13.), 2:0 Bonk (22.), 3:0, 4:0 Kühn (36., 39.), 5:0 Wesoli (50.), 6:0, 7:0 Wißmann (61., 71.), 8:0 Bonk (85.), 8:1 Bellach (89.).

Anzeige

Die Frauen des FSV Forst Borgsdorf festigten am Sonntagnachmittag Platz drei in der Landesliga. Gegen den Tabellenfünften BSC Preußen 07 gelang den Fußballerinnen um Kapitänin Franziska Kühn ein deutlicher 8:1-Erfolg, der allerdings noch viel deutlicher hätte ausfallen müssen.

In Bildern: FSV Forst Borgsdorf – BSC Preußen 8:1 (4:0)

Taktische Anweisungen vor dem Spiel: Forst-Coach Christian Eichelmann erklärt, wie seine Schützlinge spielen sollen. Zur Galerie
Taktische Anweisungen vor dem Spiel: Forst-Coach Christian Eichelmann erklärt, wie seine Schützlinge spielen sollen. ©

Von Beginn an dominierten die Gastgeberinnen nach Belieben die Partie, offenbarten aber schon früh eklatante Schwächen im Abschluss. Bis zum 1:0 durch Kühn nach zwölf Minuten hatte der FSV schon drei, vier glasklare Einschussmöglichkeiten. Vom Gast war offensiv nichts zu sehen, defensiv zeigte sich der BSC teilweise löchrig wie der sprichwörtliche Schweizer Käse. Zwar trafen Katharina Bonk und zweimal Kühn zum klaren 4:0-Halbzeitstand, zufrieden wirkte Trainer Christian Eichelmann allerdings nicht beim Gang in die Kabinen.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die frierenden Zuschauer Einbahnstraßenfußball in Richtung Gästegehäuse. Die eingewechselte Virginia Wesoli, zweimal Mira Wißmann und Katharina Bonk schraubten das Ergebnis auf 8:0, ehe der Gast mit seinem ersten Torschuss in der Schlussminute den Ehrentreffer erzielte. Rein vom Chancenverhältnis her war der Endstand noch schmeichelhaft für den BSC, da Borgsdorf reihenweise auch klarste Möglichkeiten nicht verwerten konnte. Eichelmanns Kommentar demnach auch kurz und knapp nach Spielschluss: „Drei Punkte – mehr fällt mir dazu nicht ein.“

Forst Borgsdorf: Mehl – Ellinger, Borchert,  Morgner, Gohla, Knospe, Wrobel (46. Wesoli), Ramp (54. Thiele), Bonk, Wißmann, Kühn (46. Kühn)