15. September 2020 / 15:22 Uhr

Frauen-Regionalliga Nordost: Rostocker FC will 1:9-Packung schnell abhaken

Frauen-Regionalliga Nordost: Rostocker FC will 1:9-Packung schnell abhaken

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Lobte seine Mannschaft nach dem Abpfiff: RFC-Coach Robert Fölsch.
Musste seine Mannschaft nach dem Spiel in Berlin wieder aufrichten: RFC-Coach Robert Fölsch. © Johannes Weber
Anzeige

Die Fußballerinnen vom Damerower Weg sind beim FC Viktoria Berlin chancenlos. RFC-Kickerinnen haben am kommenden Wochenende spielfrei.

Anzeige

Das war eine harte Landung auf den Boden der Tatsachen für die Fußballerinnen des Rostocker FC in der Regionalliga Nordost Staffel Nord. Eine Woche nach dem Auftaktsieg gegen den Steglitzer FC Stern (2:1) musste der Aufsteiger am Sonntag auswärts eine 1:9 (1:4)-Klatsche beim FC Viktoria Berlin hinnehmen. Als „sehr stark“ bewertete RFC-Coach Robert Fölsch den Gegner. „Das noch einmal eine ganz andere Nummer als in der Vorwoche.“

Nach einer halben Stunde in der Partie deutete sich deutliche Schlappe zunächst nicht unbedingt an. Den früheren Gegentreffer aus der zehnten Minute hatte Neele Marie Trepte (16.) noch in der Anfangsphase ausgeglichen. Spätestens mit dem folgenden Doppelschlag der Berlinerinnen lief die Partie gegen den RFC. Unter anderem unterlief Rostocks Wencke Strelow ein Eigentor zum 1:3. Zur Pause lagen die Gästekickerinnen mit 1:4 zurück.

Mehr zu den Fußballerinnen des Rostocker FC

„Wir waren in den Zweikämpfen nicht so präsent. Leider kriegst du dann halt neun Dinger“, konstatierte Fölsch, dessen Team im zweiten Abschnitt nicht mehr viel ausrichten konnte. Die Gastgeberinnen schraubten das Ergebnis auf 9:1 hoch.

Das Spiel bei Viktoria Berlin will Fölsch so schnell wie möglich abhaken. „Klar war die Stimmung nach so einer deutlichen Niederlage bedrückt. Wir haben eine extrem junge Truppe und müssen daraus lernen“, kommentiert der 38-Jährige.

Die Rostockerinnen haben am kommenden Wochenende spielfrei und werden dafür am Sonntag um 14 Uhr daheim gegen den SV Werder Bremen II testen.

Rostocker FC: Klawiter - Brandenburg, Strelow, De Vries, Henschel - Tägtmeier, Friese (58. Kaatz) - Lüdtke (58. Lischke), Bönsch, Trepte (73. Redde) - Böttcher.
Tore: 1:0 Dey (10.), 1:1 Trepte (16.), 2:1 Sänger (30.), 3:1 Strelow (31./Eigentor), 4:1 Barsalona (38.), 5:1 Künzel (54.), 6:1 Statz (55.), 7:1 Sänger (75.), 8:1, 9:1 Steinmeyer (81., 88.).
Schiedsrichterin: Jennifer Zeuke.
Zuschauer: 85.