10. Juli 2020 / 17:16 Uhr

Frauen-Teams entscheiden bei der Oberliga-Aufteilung mit

Frauen-Teams entscheiden bei der Oberliga-Aufteilung mit

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
In der A-Staffel würde Broistedt (in Blau) auf die Göttinger Teams, hier der ESV Rot-Weiß, treffen.
In der A-Staffel würde Broistedt (in Blau) auf die Göttinger Teams, hier der ESV Rot-Weiß, treffen. © Isabell Massel
Anzeige

Für Pfeil Broistedt könnten durch die Planung zweier Staffeln in der Oberliga Ost zwei weite Fahrten nach Barum und Hastenbeck wegfallen. Stattdessen würde das Team von Börge Warzecha wohl gegen die Mannschaften aus Braunschweig und Göttingen antreten. Beschlossen ist das aber noch nicht.

Anzeige
Anzeige

Den Klassenerhalt hatten die Fußballerinnen des FC Pfeil Broistedt in der abgebrochenen Saison fest im Blick. Mit 17 Punkten aus elf Spielen stand das Team von Trainer Börge Warzecha genau in der Mitte der Oberliga Ost auf dem siebten Tabellenplatz. In der kommenden Spielzeit würde der beinahe den Abstieg bedeuten, denn die Frauen-Oberliga wird vermutlich in zwei Achter-Staffeln geteilt werden – offiziell beschlossen ist das allerdings noch nicht.

Denn der Staffelleiter sucht zunächst den Dialog mit den Mannschaften. 26 Teams sind es für die kommende Saison in den Staffeln Ost und West. Während letztere mit zehn Teams an den Start gehen soll, teilen sich die 16 weiteren Teams auf die Staffeln A und B im Osten auf. Die Broistedterinnen würden dabei auf die Braunschweiger und Göttinger Gegner treffen. Sportlich gerecht seien die beiden Staffeln, sagt Broistedts Warzecha. Außerdem fallen die ganz langen Fahrten nach Hastenbeck oder Barum weg.

Die Frauen starten aller Voraussicht nach noch später als die Männer in den Spielbetrieb. Börge Warzecha hält den 20. September für einen möglichen Termin. Schließlich sollen an den beiden Wochenenden zuvor noch die Halbfinals und das Endspiel um den Landespokal ausgespielt werden.

Der Broistedter Coach werkelt derzeit weiter an seinem Kader für die kommende Spielzeit. Zumeist junge Spielerinnen werden sich dem FC Pfeil anschließen, sagt der Trainer, der am Freitag mit seiner Mannschaft die erste Einheit absolvieren möchte. Was auch immer für die Liga beschlossen werde, er werde damit leben können.

Von Lukas Everling