13. Dezember 2018 / 20:31 Uhr

Frauenfußball: Der nächste Gegner des VfL Wolfsburg ist Teil des Trainer-Karussells

Frauenfußball: Der nächste Gegner des VfL Wolfsburg ist Teil des Trainer-Karussells

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der VfL Wolfsburg erwartet Essen - und deren Trainer Daniel Kraus löst nach der Saison Jens Scheuer in Freiburg ab
Der VfL Wolfsburg erwartet Essen - und deren Trainer Daniel Kraus löst nach der Saison Jens Scheuer in Freiburg ab © imago/foto2press
Anzeige

In der Frauenfußball-Bundesliga tritt der VfL Wolfsburg zum letzten Spiel des Jahres gegen Essen an. Essens Trainer wechselt nach der Saison nach Freiburg - und der dortigen Coach bekommt wohl einen Job, für den auch ein Ex-Wolfsburg im Gespräch war...

Anzeige
Anzeige

In der Frauenfußball-Bundesliga kommt das Trainer-Karussell ein wenig in Fahrt. Daniel Kraus, der mit der SGS Essen am Sonntag (14 Uhr) beim VfL Wolfsburg gastiert, wird den Verein am Saisonende verlassen und zum SC Freiburg gehen – das ist bereits offiziell bestätigt. Noch noch nicht offiziell bestätigt, aber in der Frauenfußball-Szene ein offenes Geheimnis: Jens Scheuer, bisheriger Freiburg-Trainer, wird zur kommenden Saison Coach der Bayern-Frauen.

Dieser Job ist zu besetzen, weil Thomas Wörle in München seinen Abschied zum Saisonende angekündigt hat. Für den Posten bei den Bayern war lange auch Sascha Glass im Gespräch. Der Neffe von Bruno Labbadia, einst auch in Wolfsburg als Trainer der zweiten Frauenmannschaft tätig, trainiert aktuell den SC Sand, sein Vertrag läuft am Saisonende aus. Seit in Essen der Kraus-Abschied feststeht, taucht nun Glass gerüchteweise auch dort in der Kandidaten-Reihe auf. Tabellenführer VfL Wolfsburg kann das derweil alles gelassen beobachten, der Vertrag mit Trainer Stephan Lerch wurde im Sommer bis 2020 verlängert.

Ist Essen wirklich schwere Kost?

Und für Lerchs Team wird es zum Jahresabschluss noch einmal ernst: Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg erwarten zum letzten Spiel des Jahres die SGS Essen im AOK-Stadion. Und trotz des klaren Hinspiel-Sieges (5:0) ist das noch mal eine richtige Herausforderung. Denn die Mannschaft von Trainer Daniel Kraus ist als Tabellenvierter nicht zu unterschätzen – und seit fünf Spielen ungeschlagen.

Dass die SGS auch eine Top-Mannschaft ärgern kann, ist klar – aber sind die Essenerinnen auch für den souveränen Tabellenführer schwere Kost? VfL-Coach Stephan Lerch: „Im Hinspiel hat Essen es in der Anfangsphase sehr eng gemacht, darauf stellen wir uns wieder ein. Sie haben sicher selbst die Einstellung und die Erwartung an sich, den vermeintlichen Top-Teams mal ein Bein zu stellen. Sie haben an einem guten Tag die Qualität dazu.“ In der Hinrunde musste Essen immer wieder verletzte Leistungsträgerinnen ersetzen. „Aber jetzt präsentieren sie sich wieder gut, und wir werden sie nicht unterschätzen“, so Lerch.

Schüller und Oberdorf ragen heraus

Gutes Verschieben, gutes Konterspiel – das macht die Gäste aus dem Essener Stadtteil Schönebeck gefährlich. Lerch: „Sie haben tolle Fußballerinnen, die technisch begabt sind.“ Eine von diesen Spielerinnen ist Nationalspielerin Lea Schüller, mit zehn Treffern Essens Top-Torschützin. Und Mittelfeld-Talent Lena Oberdorf ist gerade einmal 16 Jahre alt, ließ mit sieben Saisontoren aber ebenfalls schon aufhorchen. „Eines der größten Talente, die wir in Deutschland haben, keine Frage“, so Lerch. „Sie hat jahrelang mit Jungs gespielt, verfügt über eine gute Dynamik und Technik, ist robust. Da muss man aufpassen und hoffen, dass so eine Spielerin gesund bleibt. Sie hat sehr viel Potenzial.“

Die Bilder vom VfL-Sieg in Frankfurt

Tor zum 0:1 durch Alexandra Popp Zur Galerie
Tor zum 0:1 durch Alexandra Popp ©
Anzeige

Der VfL-Kader bleibt im Vergleich zum 6:2-Sieg in Frankfurt unverändert. Hinter Anna Blässe steht nach schwerem grippalem Infekt weiter ein keines Fragezeichen. Lerch: „Sie hat wieder angefangen, mit der Mannschaft zu trainieren. Da muss man immer sehr behutsam sein.“ Dass der VfL das extrem erfolgreiche Jahr mit einem Sieg beenden will, ist klar Lerch: „Jede Spielerin weiß: Es ist noch ein Spiel, bis es ein paar Tage Pause gibt. Das ist noch einmal eine extra Motivation!“

Mehr zu den VfL-Frauen

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt