31. Oktober 2017 / 22:02 Uhr

Frauenfußball: Der VfL Wolfsburg will sich im Winter verstärken

Frauenfußball: Der VfL Wolfsburg will sich im Winter verstärken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ralf Kellermann sucht Verstärkungen für den VfL Wolfsburg
Ralf Kellermann sucht Verstärkungen für den VfL Wolfsburg
Anzeige

Platz eins in der Bundesliga, lösbare Aufgaben in den nächsten Runden der Champions League und des DFB-Pokals: Es läuft bei den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg. Trotzdem sieht Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter des VfL, im Kader noch Handlungsbedarf – im Idealfall sollen in der Winterpause drei neue Spielerinnen das Team verstärken!

Anzeige
Anzeige

Vor der Saison hatten Elisa Bussaglia (Barcelona), Julia Simic (Freiburg) und Stephanie Bunte (Karriere-Ende) den VfL verlassen, mittlerweile ist auch Emily van Egmond (zurück nach Australien) nicht mehr da; als Neuzugang kam nur Katharina Baunach (Bayern). „Wir hätten“, so Kellermann, „im Sommer gern mehr gemacht. Aber das gab der Markt nicht her. Und wir holen nur Spielerinnen, von denen wir überzeugt sind.“
Außenverteidigung, defensives Mittelfeld, Offensive – das sind die Positionen, auf denen Kellermann jetzt gern nachlegen würde. „Um die Kaderstärke aus der letzten Saison wieder herzustellen – und das auch, weil ich davon ausgehe, dass wir in drei Wettbewerben überwintern werden.“ Im Auge hat er vor allem den skandinavischen Markt, wo ablösefreie Wechsel im Winter möglich sind. Denn wenn es um Top-Verstärkungen geht, die Ablöse kosten, konkurriert der VfL mit Top-Klubs aus England oder Frankreich – und ist mittlerweile in der Regel chancenlos.

Die 3:2-Sieg des VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen in Bildern

VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen 5 Zur Galerie
VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen 5 ©
Anzeige

Mit Pernille Harder (Dänemark), Caroline Hansen (Norwegen) und Sara Gunnarsdottir (Island) hat der VfL bereits drei überragend gute Skandinavierinnen im Kader, gut möglich, dass es mehr werden, denkbare Kandidatinnen gibt es reichlich – beim schwedischen Top-Klub Rosengard etwa wird gemunkelt, dass gleich mehrere Spielerinnen im Winter gehen könnten. Namen allerdings will Kellermann (noch) nicht kommentieren: „Wir machen natürlich unsere Hausaufgaben, aber das wäre jetzt zu früh.“ Zur Erinnerung: Mit Harder kam auch die aktuell wohl beste Bundesliga-Spielerin im Winter nach Wolfsburg – vor einem Jahr aus Linköping.

Dass aus der Bundesliga Spielerinnen im Winter gegen Ablöse zum VfL wechseln, ist derweil unwahrscheinlich, auch wenn Mittelfeldspielerin Sara Doorsoun (SGS Essen) immer mal wieder mit dem VfL in Verbindung gebracht wurde.
Klar ist allerdings: Bei den Wintertransfers geht der Blick auch schon Richtung Sommer 2018, wenn die Veträge von Tessa Wullaert, Hansen, Isabel Kerschowski, Noelle Maritz und Vanessa Bernauer auslaufen. Für einige dieser Spielerinnen gibt es auch kurzfristige Interessenten; vor allem die belgische Torjägerin Wullaert soll bei englischen Klubs schon länger auf der Liste stehen. „Wir werden niemanden im Winter abgeben“, stellt Kellermann klar, deutet aber an: „Ob wir eine Spielerin wie Tessa Wullaert dann über die Saison hinaus halten können, ist offen.“

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt