01. September 2019 / 20:22 Uhr

Fredi Bobic bestätigt: Ante Rebic wechselt zum AC Mailand - André Silva kommt zur Eintracht

Fredi Bobic bestätigt: Ante Rebic wechselt zum AC Mailand - André Silva kommt zur Eintracht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ante Rebic verlässt Eintracht Frankfurt in Richtung AC Mailand, André Silva kommt dafür ebenfalls auf Leih-Basis zu den Hessen.
Ante Rebic verlässt Eintracht Frankfurt in Richtung AC Mailand, André Silva kommt dafür ebenfalls auf Leih-Basis zu den Hessen. © imago images / osnapix
Anzeige

Spektakulärer Stürmer-Tausch kurz vor Ende der Transferfrist: Ante Rebic wechselt von Eintracht Frankfurt zum AC Mailand. Im Gegenzug erhalten die Hessen von den Italienern den Portugiesen André Silva.

Eintracht Frankfurt steht kurz vor dem Ende der Wechselfrist am Montag vor einem spektakulären Tauschgeschäft. Wie Sportvorstand Fredi Bobic nach dem 2:1 am Sonntagabend gegen Fortuna Düsseldorf bestätigte, wird Ante Rebic für zwei Jahre auf Leihbasis zum AC Mailand wechseln. Im Gegenzug erhalten die Frankfurter den 23-jährigen Portugiesen André Silva. "Wir sind uns einig", sagte Bobic bei Sky und kündigte für Montag weitere Details zu dem Deal an. So müsse Silva noch den Medizincheck absolvieren, Rebic sei derweil auf dem Weg nach Mailand. Bei beiden Profis haben ihre neuen Klubs eine Kaufoption. Kurios: Bobic tütete das Geschäft während der Partie gegen die Düsseldorfer ein.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Es war das erste Mal, dass ich nicht alles von unserem Spiel mitbekommen habe, weil die Kollegen in Mailand gedacht haben, wir hätten heute kein Spiel. Aber die Tore habe ich immerhin gesehen", meinte der Manager schmunzelnd und gab nicht ganz ernst gemeinte Einblicke in die Verhandlungen. Rebic habe "sich das Spiel bei mir im Raum angeguckt, dann habe ich ihm einen Tritt in den Hintern gegeben, dann konnte er gehen." Es sei ein "großer Wunsch" des Spielers gewesen, "nach Italien zu wechseln".

André Silva kostete den AC Mailand einst 38 Millionen

Über Silva, für den Milan im Sommer 2017 satte 38 Millionen Euro an den FC Porto überwiesen hatte, sagte Bobic: "Wir waren an Silva schon seit einigen Wochen interessiert, das Paket war aber zu groß. Er ist ein anderer Spieler als Rebic. Er weiß, wo das Tor steht, hat bereits Erfahrung gesammelt. Wir erhoffen uns sehr viel von ihm. Er wird genauso unsere Mentalität verkörpern wie der Rest auch." In Italien kam der 23-Jährige allerdings nicht so wie erwartet zurecht, brachte es nur auf zwei Treffer in 25 Serie-A-Einsätzen. In der vergangenen Saison war er an den FC Sevilla ausgeliehen und verbuchte eine bessere Bilanz: In 27 Spielen in La Liga gelangen dem Mittelstürmer neun Tore.

25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde

Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  Zur Galerie
Fjörtoft, Okocha, Boateng & Co. - 25 ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt und was aus ihnen wurde.  ©

Während der Wechsel von Silva am Ende überraschend kam, hatte sich der Abgang von Rebic aus Frankfurt am Sonntagnachmittag bereits angedeutet. So fehlte der kroatische Vizeweltmeister "auf eigenen Wunsch" im Kader für das Spiel gegen die Fortuna. Bobic erklärte vor dem Anpfiff: "Ich kann bestätigen, dass wir in Verhandlungen sind." 90 Minuten und drei Punkte später konnte der Eintracht-Boss dann Vollzug vermelden.

Frankfurt-Offensive: Jovic, Rebic, Haller weg

Nach dem Abgang von Rebic haben die Frankfurter ihre Offensivabteilung im Vergleich zur Vorsaison generalüberholt. Der Europa-League-Teilnehmer gab zuvor bereits zwei weitere Top-Stürmer ab: Luka Jovic wechselte für 60 Millionen Euro zu Real Madrid, Sebastien Haller ging für 40 Millionen zu West Ham United. Als Ersatz für das Duo holte die Eintracht zuletzt den erfahrenen und gegen Düsseldorf bereits treffsicheren Bas Dost für rund sieben Millionen Euro von Sporting Lissabon. Zudem war für den Angriff bereits der 19-jährige Serbe Dejan Joveljic für vier Millionen von Roter Stern Belgrad verpflichtet worden.