11. Januar 2022 / 16:39 Uhr

Freiburg-Boss bestätigt Transfer-Gespräche: DFB-Profi Nico Schlotterbeck vor Sommer-Wechsel?

Freiburg-Boss bestätigt Transfer-Gespräche: DFB-Profi Nico Schlotterbeck vor Sommer-Wechsel?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nico Schlotterbeck könnte den SC Freiburg im kommenden Sommer verlassen.
Nico Schlotterbeck könnte den SC Freiburg im kommenden Sommer verlassen. © IMAGO/ULMER Pressebildagentur
Anzeige

Nico Schlotterbeck gehört zu den Leistungsträgern des SC Freiburg. Seine Leistungen für das Bundesliga-Überraschungsteam haben dem Verteidiger zwei Nationalmannschafts-Nominierungen eingebracht. Folgt im Sommer der nächste Schritt? SCF-Sportvorstand Jochen Saier bestätigt Gespräche mit anderen Vereinen.

Im Alter von 22 Jahren ist Nico Schlotterbeck bereits der Abwehr-Chef des SC Freiburg - aber wie lange noch? Eine Vereine haben bereits ihr Interesse an dem zweimalig für die deutsche Nationalmannschaft nominierten Innenverteidiger hinterlegt. Das bestätigte nun Sportvorstand Jochen Saier bei Sky: "Dass wir das ein oder andere Gespräch mit anderen Vereinen schon geführt haben, weil einige auch die Fühler ausstrecken, ist ganz klar", sagte der Freiburg-Boss.

Anzeige

Eine Garantie, dass Schlotterbeck über die Saison hinaus bei den Breisgauern bleiben wird, gibt Saier nicht. Der Verein werde mit dem Spieler nach Saisonende "gemeinsam eine gute Entscheidung treffen. Aber ich werde nicht sagen: 'Er ist kommende Saison auf jeden Fall noch bei uns'. Das wäre auch ein Stück weit vermessen", ließ der Freiburg-Chef Raum für Transfer-Spekulationen offen. Winter-Abgänge werde es beim SCF allerdings nicht geben: "Wir werden so zusammenbleiben und jetzt niemanden abgeben", so Saier. Laut Sky sollen unter anderem der FC Bayern und Borussia Dortmund zu den Interessenten gehören. Als Ablöse könnten demnach 20 bis 25 Millionen Euro fällig werden.

Nico Schlotterbeck hat in seiner jungen Karriere schon viel erreicht: Der Verteidiger des SC Freiburg ist amtierender U21-Europameister und wurde von Bundestrainer Hansi Flick im vergangenen Jahr (September und Oktober) zweimal für die A-Nationalmannschaft nominiert, kam aber noch zu keinem Einsatz in der DFB-Elf. Der 1,91 Meter große Defensivspezialist ist aber unter Trainer Christian Streich beim SCF gesetzt. In dieser Saison kommt der ehemalige Leih-Spieler von Union Berlin bereits auf 19 Pflichtspieleinsätze. Am vergangenen Wochenende fehlte Schlotterbeck, dessen älterer Bruder Keven ebenfalls in Freiburg spielt, erstmals in dieser Bundesliga-Saison im Kader des Liga-Vierten.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.