20. Juni 2020 / 17:31 Uhr

Freiburg verabschiedet sich aus Europa-League-Rennen – Quali-Duell zwischen Wolfsburg und Hoffenheim

Freiburg verabschiedet sich aus Europa-League-Rennen – Quali-Duell zwischen Wolfsburg und Hoffenheim

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christian Streich verlor mit dem SC Freiburg in München und verabschiedete sich aus dem Europapokal-Rennen. Wolfsburg und Hoffenheim sind europäisch vertreten.
Christian Streich verlor mit dem SC Freiburg in München und verabschiedete sich aus dem Europapokal-Rennen. Wolfsburg und Hoffenheim sind europäisch vertreten. © Getty/imago images
Anzeige

Die deutschen Europapokal-Teilnehmer sind fix: Nach der Niederlage des SC Freiburg in München stehen der VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim als Europa-League-Vertreter fest. Offen ist noch, wer von beiden in die Qualifikation muss. Diese Entscheidung wird am 34. Spieltag fallen.

Anzeige
Anzeige

Europa-Vorentscheidung in der Bundesliga! Mit der 1:3 (1:3)-Niederlage beim FC Bayern München hat der SC Freiburg sich endgültig aus dem Kampf um die Europa League verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich hat keine Chance mehr, am letzten Spieltag den siebten Platz zu erreichen, der zu einer Teilnahme an der Qualifikation berechtigen würde. Genau wie Eintracht Frankfurt. Die Hessen hatten noch theoretische Chancen, kamen beim 1. FC Köln aber nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Mehr vom SPORTBUZZER

Wer die Bundesliga international vertritt, ist nun sicher. Neben dem FC Bayern, Borussia Dortmund, die die Champions League sicher haben, RB Leipzig, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen, die noch um die Königsklasse kämpfen, werden der VfL Wolfsburg und die TSG Hoffenheim im Europapokal vertreten sein. Offen bleibt, wer in die Qualifikation muss.

Nach Abschluss des vorletzten Spieltags stehen die Hoffenheimer, die den 1. FC Union Berlin mit 4:0 (3:0) besiegen konnte, auf dem siebten Platz. Die Kraichgauer haben noch die Chance, die Qualifikation noch zu umgehen. Es kommt zum Fernduell mit dem VfL Wolfsburg, der nach dem 4:1 (1:0)-Sieg beim FC Schalke 04 als Sechster punktgleich mit der TSG ist. Dieser Platz würde zur direkten Teilnahme an der Europa League berechtigen. Der Siebte muss durch die Ausscheidungsrunden. Wolfsburg verfügt über die weitaus bessere Tordifferenz und empfängt zum Saisonabschluss des FC Bayern. Die Hoffenheimer, die nach zweijähriger Abstinenz in den Europacup zurückkehren, müssen bei Borussia Dortmund ran.

Sinsheim sensationell: Das wurde aus Hoffenheims Herbstmeistern der Saison 2008/2009

In der Saison 2008/09 war die TSG Hoffenheim mit Trainer Ralf Rangnick erstmals in die Bundesliga-Saison aufgestiegen - und wurde auf Anhieb Herbstmeister. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, was aus der Hoffenheimer Erfolgsmannschaft geworden ist! Zur Galerie
In der Saison 2008/09 war die TSG Hoffenheim mit Trainer Ralf Rangnick erstmals in die Bundesliga-Saison aufgestiegen - und wurde auf Anhieb Herbstmeister. Der SPORTBUZZER zeigt, was aus der Hoffenheimer Erfolgsmannschaft geworden ist! ©

Bundesliga-Siebter profitiert von Pokal-Konstellation

Der Siebte der Bundesliga, der in der Europa-League-Quali antreten darf, weil die beiden Pokalfinalisten FC Bayern und Bayer Leverkusen bereits für den Europacup qualifiziert sind, muss am 17. September in der zweiten Qualifikationsrunde ran, es folgen die dritte Qualifikationsrunde am 24. September sowie die Playoffs, die am 1. Oktober beginnen. Die Gruppenphase beginnt am 22. Oktober.